Nach einem mehr als einen Monat zurückliegenden Todesfall in Kulmbach ermitteln derzeit Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth wegen eines Tötungsdelikts. Das teilen Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth in einer gemeinsamen Presseerklärung am Freitag (18. September 2020) mit. 

Grund für die Ermittlungen sei es demnach, dass sich bei der rechtsmedizinischen Untersuchung des Leichnams einer 92 Jahre alten Frau Hinweise auf Gewalteinwirkung ergeben hätten.

Todesfall in Kulmbach: 92-Jährige in Wohnung entdeckt

Eine Nachbarin hatte die 92-jährige Seniorin am Samstagnachmittag, 15. August 2020, gegen 16 Uhr in ihrer Wohnung in der Spitalgasse in Kulmbach bewusstlos am Boden liegend entdeckt und hatte die Rettungskräfte alarmiert. Der Notarzt hatte bei der 92-Jährigen noch Reanimationsmaßnahmen eingeleitet, allerdings starb die Frau kurze Zeit später. Zu diesem Zeitpunkt ergaben sich für die anwesenden Ärzte, nach ersten Untersuchungen, keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung für den Tod der Seniorin.

Bei einer routinemäßigen weiteren Untersuchung des Leichnams, die einige Tage später in Thüringen durchgeführt wurde, stellten Rechtsmediziner Auffälligkeiten und Gewalteinwirkung auf den Körper der Seniorin fest, die zu deren Tod geführt haben dürfte. Daraufhin übernahm die zuständige Kriminalpolizei in Bayreuth, in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft, die Ermittlungen.

Die Beamten gehen derzeit von einem Tötungsdelikt aus und führten bereits umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen und Vernehmungen im Umfeld durch.

Zeugen gesucht

Für die weiteren Ermittlungen bitten die Beamten um Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen, die sich im Verlauf des Samstagnachmittags (15. August 2020) in der Innenstadt, insbesondere im Bereich der Spitalgasse, aufgehalten haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Bayreuth unter der Tel. 0921 5060 entgegen.

Im Februar ist ein junger Kulmbacher bei einem Unfall in Selb gestorben. In dieser Woche stand der Todesfahrer vor Gericht.