Die Sonderimpfaktion, die das Kulmbacher Impfzentrum am  Samstag (10.07.2021) auf dem EKU-Platz durchgeführt hat, wurde von den Bürgern gut angenommen.

"Mit 136 Impfungen an einem Vormittag sind wir sehr zufrieden", sagt Landrat Klaus Peter Söllner (FW). Es habe sich gezeigt, dass es der richtige Weg sei, die Impfung für die Menschen so unkompliziert wie möglich zu machen. "Ich bedanke mich bei allen, die diese Aktion möglich gemacht haben", so Söllner.

Bei Johnson & Johnson nur eine Impfung erforderlich

Die Verantwortlichen des Impfzentrums haben daher entschieden, die Impfaktion am kommenden Samstag (17.07.2021) zu wiederholen. Zwischen 8 und 12 Uhr wird dann das Vakzin von Johnson & Johnson auf dem Eku-Platz verimpft. "Bei diesem Impfstoff ist nur eine Impfung erforderlich. Zwei Wochen nach dem einmaligen Pieks und damit pünktlich zum Beginn der Sommerferien liegt damit bereits der vollständige Impfschutz vor", betont der Leiter des Krisenstabs, Oliver Hempfling.

Die Leiterin des Staatlichen Kulmbacher Gesundheitsamts, Camelia Fiedlern, weist darauf hin, dass es für das Vakzin von Johnson & Johnson von der Ständigen Impfkommission eine generelle Empfehlung für Personen ab 60 Jahren gibt. "Der Einsatz unterhalb dieser Altersgrenze bleibt aber nach ärztlicher Aufklärung und bei entsprechender Akzeptanz durch die impfwillige Person möglich."

Und es gibt eine weitere Neuerung: Ab Montag (12.07.2021) besteht die Möglichkeit, im Impfzentrum im Spinnereigebäude Kulmbach ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung zu erhalten. Dort gelten geänderte Öffnungszeiten. Das Kulmbacher Impfzentrum ist ab sofort von Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 12 Uhr für terminlose Impfungen geöffnet.

Nur für Landkreis Kulmbach

Dieses Angebot richtet sich nur an Personen mit Wohnsitz im Landkreis Kulmbach. "Wenn möglich, sollte neben dem Impfpass auch der entsprechende Aufklärungs- und Anamnesebogen gleich mitgebracht werden. Auch eine vorherige Registrierung erleichtert das Prozedere", erklärt der Leiter des Impfzentrums, Marcel Hocquel.

Schutzhülle für Impfpass bei Amazon ansehen

Registrieren kann man sich vorab unter www.impfzentren.bayern oder telefonisch unter der Telefonnummer 09221/707657. Bei Erstimpfungen erfolgt gleichzeitig eine Terminvereinbarung für die Zweitimpfung. "Dies sollte jeder Impfwillige bei der persönlichen Planung berücksichtigen", betont Marcel Hocquel.

Neben einer Impfung mit einem mRNA-Impfstoff mit einem Abstand von sechs Wochen zwischen Erst- und Zweitimpfung ist auch eine sogenannte Kreuzimpfung mit einer Erstimpfung mit einem Vektorimpfstoff und einer Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff mit einem Abstand von vier Wochen möglich.

Astrazeneca und dann Biontech? Auch Kreuzimpfung ist möglich

Jugendliche ab 16 Jahre können sich auch ohne Einverständniserklärung der Eltern mit Biontech impfen lassen. Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahre müssen von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.

Es wird daran erinnert, dass Anmeldungen und Vormerkungen für Impfungen etwa bei Hausärzten nach einer Impfung im Impfzentrum unbedingt wieder abgesagt werden müssen.

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.