900 Meter lang ist das Teilstück der B 85 zwischen Forstlahm und der Ampelanlage am Eulenhof bei Mangersreuth, das seit Dienstag Baustelle ist. 900 Meter, die nicht befahrbar sind, weil die Fahrbahn im Zuge des Baus einer Linksabbiegespur zum künftigen Baugebiet bei Forstlahm-Nord in diesem Abschnitt gleich mit saniert wird.


Weiträumige Umleitung

An die Totalsperrung hielt sich am Dienstag nicht jeder. Viele versuchten die weiträumig ausgewiesene Umleitung zu umgehen, die über die Nordtangente Kulmbach (B 289) bis Untersteinach, weiter auf der B 303 nach Himmelkron sowie über die A 9 und 70 bis zur Anschlussstelle Kulmbach/Neudrossenfeld führt. Sie nutzten Ausweichrouten, die etwa durch die Herlas führen. Dort herrschte reger Verkehr.
Einige Lastwagen-Fahrer hatten Mühe, die Unterführung der Bundesstraße beim Gasthaus Schramm in Forstlahm zu passieren.


25 Euro Bußgeld

Ortskundige, die über die Forstlahmer Straße von Forstlahm nach Mangersreuth fahren wollten, wurden von einer Kulmbacher Polizeistreife ausgebremst. Die Straße ist nämlich seit kurzer Zeit Einbahnstraße und nur noch in Fahrtrichtung Forstlahm befahrbar. Wer das Verkehrsschild "Einfahrt verboten" missachtet hatte, musste ein Bußgeld in Höhe von 25 Euro bezahlen. Die gleiche Summe müssten die berappen, die das gesperrte B 85-Teilstück nutzen. Und das haben am Dienstag etliche. "Am Vormittag sind auch einige Lastwagen in die Baustelle gefahren", berichtete der Kulmbacher Konrad Rauch, der die große Fräsmaschine der Firma Strabag bedient.



Die Kehrtwende

Auch mittags mussten Bauarbeiter manchen Fahrer, der zwischen Lastwagen und Baumaschinen gelandet war, den Weg weisen. Die Verirrten mussten den Rückwärtsgang einlegen.


Auch auf B 303 ist Geduld gefragt

Die Sperrung der B 85 wirkt sich auch auf die Verkehrsbelastung auf der Bundesstraße 303 aus. Die Umleitungsstrecke war gestern nämlich viel befahren. Zu spüren bekamen das beispielsweise die Autofahrer, die - von Ködnitz kommend - bei Kauerndorf auf die B 303 einbiegen wollten. Geduld wurde ihnen abverlangt.
Das Verkehrswirrwarr im Landkreis Kulmbach ist diesmal aber nur von kurzer Dauer. Wie das Staatliche Bauamt Bayreuth mitteilt, soll die Baumaßnahme, noch in dieser Woche abgeschlossen werden.


Ab Freitag wieder befahrbar

Die B 85 ist demnach bereits am Freitag ab 6 Uhr wieder befahrbar.