Das Altstadtfest ist rum, der Aufbau fürs Bierfest beginnt - in Kulmbach ein untrügliches Zeichen, dass es nicht mehr lange dauert bis zu den Sommerferien. Gut, von Sommer kann noch keine Rede sein, aber man wird sich doch schon mal auf die heißen Tage vorbereiten dürfen.

Sollte die Sommerhitze wirklich noch kommen, lässt sich's am besten im Freibad aushalten. Das war früher nicht anders - im alten Kulmbacher Schwimmbad. Es wurde 1934 eröffnet, nachdem's zuvor nur ein Flussbad im Main gab.

Die Freizeiteinrichtung - an derselben Stelle wurde in den siebziger Jahren das jetzige Bad gebaut - hatte viel zu bieten: Kinderbecken und Rutsche (beide nicht im Bild), einen Nicht schwimmerbereich (links) und, durch einen Holzbalken getrennt, ein Schwimmerbecken (rechts) mit integriertem Sprungturm. Dreier- und Fünfer-Plattform waren bei der Kulmbacher Jugend sehr beliebt. Jürgen Holzmann erinnert sich noch ganz genau: "Der Fünfer war nur offen, je nach dem, was los war. Aber immer eine Mutprobe wert. Ein Köpfer von dort oben war das Höchste!" Auf so ein Vergnügen muss man heute verzich ten, seit der Sprungturm gesprengt wurde.

Weitere schöne historische Fotos vom alten Kulmbacher Schwimmbad gibt es im Internet bei "Kulmbacher Zeitreise" (Bildersuche und Straßennamen "Am Schwimmbad" eingeben).