Am Mittwochmorgen (25. August 2021) sind Einsatzkräfte der Feuerwehr zu einem Mehrfamilienhaus nach Himmelkron alarmiert worden. Dort drang aus dem Haus in der Markgrafenstraße starker Rauch. Alle anwesenden Bewohner konnten das Haus selbstständig verlassen. Ein gehbehinderter Bewohner konnte nach Beendigung der Löscharbeiten das Haus verlassen. 

Bei der Begehung des Brandortes war die Ursache des Feuers schnell ermittelt: Ein 26-jähriger Mann hatte in einer Erdgeschosswohnung in den Morgenstunden unbeaufsichtigt Essen auf dem Herd stehen lassen. Als er in die Küche zurückkehrte, stand diese schon in Flammen. Der 26-Jährige erlitt bei dem Versuch, den Brand selbst zu löschen, Verbrennungen an den Händen und eine Rauchvergiftung, wie die Polizeiinspektion Stadtsteinach am Mittwochmittag in einer Pressemitteilung berichtet. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Hanf-Plantage durch Küchenbrand entdeckt: Besitzer ergriff die Flucht

Bei der weiteren Untersuchung der Brandstelle fanden Polizisten in der Wohnung eines 39-jährigen Bewohners eine Aufzuchtanlage für Marihuana-Pflanzen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Mann allerdings schnell die Flucht ergriffen. Nun fahndet die Polizei nach ihm. Die Pflanzen und die Aufzuchtanlage stellten die Beamten unterdessen sicher. 

Durch den Brand entstand ein Gesamtschaden von circa 50.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung und der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz führen die Beamten der Stadtsteinacher Polizei zusammen mit der Staatsanwaltschaft in Bayreuth.