Noch ist Urlaubs- und Ferienzeit im Landkreis Kulmbach, doch ab dem 1. September beginnt für viele Jugendliche ein neuer Lebensabschnitt: Sie starten ihre Ausbildung. Aber nicht alle Schulabgänger haben bereits einen festen Ausbildungsplatz, sondern befinden sich noch auf der Suche. Und sie haben gute Chancen, noch eine Lehrstelle zu finden.


1,3 Lehrstellen pro Bewerber

Evelyn Tannhäuser von der Pressestelle der Agentur für Arbeit Bayreuth/Hof belegt dies mit Zahlen. Seit Oktober 2013 seien 512 Bewerber im Landkreis Kulmbach gemeldet gewesen. Davon sind aktuell noch 109 Jugendliche auf der Suche nach einer offenen Stelle. 146 Ausbildungsplätze stünden noch zur Verfügung, so dass auf einen Suchenden im Durchschnitt 1,3 Lehrstellen kommen.

Die meisten freien Plätze gibt es noch im kaufmännischen Bereich. Auch bei den Ausbildungsberufen des Fachverkäufers, Hotelfachmanns und Bäckers gibt es noch Lehrstellen zu besetzen.

Am meisten gefragt waren bei den jungen Leuten ebenfalls kaufmännische Berufe. Dazu gehören Verkäufer ebenso wie der neu entstandene Beruf des Kaufmanns für Büromanagement. Beliebt bei den Schulabgängern waren auch die Bereiche Medizin und Medien.

"Dies ist bereits seit einigen Jahren unverändert, da sich Jugendliche oft an zurückliegenden Ausbildungsberufen orientieren. Aufklärung ist hier sehr wichtig", erklärt Evelyn Tannhäuser die Konstanz.


"Bau verrufen"

Mit Imageproblemen haben dagegen die Bauberufe zu kämpfen. Silvia Kolb von der Zimmerei Stenglein weiß: "Bei Jugendlichen ist der Bereich Bau verrufen, weil die Meinung vorherrscht, dass im Winter gestempelt wird. Das schreckt viele junge Menschen ab", so Kolb. Ein zentrales Problem sieht sie dabei in der Praxisferne der Schulpolitik, da man nur an der Fachoberschule längere Praktika in verschiedenen Unternehmen absolvieren müsse.


Viele Plätze bereits vergeben

Eine Umfrage bei den größeren Unternehmen in Stadt und Landkreis Kulmbach hat ergeben, dass in diesen Betrieben nur noch vereinzelt freie Lehrstellen zur Verfügung stehen. Die meisten Firmen, wie Raps, Kulmbacher Bank, Bergophor, ait oder Schwender, haben bereits alle Ausbildungsplätze vergeben. Lediglich bei Ireks sind noch zwei freie Stellen vorhanden, es besteht aber kein akuter Bedarf, diese auch zu besetzen.

Erfreulich ist, dass nur wenige der befragten Unternehmen weniger Auszubildende eingestellt haben als im Vorjahr. Ireks und Glen Dimplex können sogar ein Plus an eingestellten Jugendlichen verzeichnen.


Lehrstellensuche problemlos

Dass es manchmal auch ganz schnell gehen kann, zeigt das Beispiel von Mario Lorenz aus Lanzendorf. Er befindet sich im zweiten Ausbildungsjahr zum Industriekaufmann bei der Firma Glen Dimplex in Kulmbach.

"Ich habe einige Bewerbungen geschrieben und wurde kurz darauf zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Innerhalb kürzester Zeit bekam ich die Zusage - das lief alles problemlos ab.", erzählt Lorenz von seiner Lehrstellensuche. Dabei habe er keinerlei Probleme gehabt, eine passende Stelle zu finden.

Für den Azubi stand früh fest, dass er in der Region bleiben will: "Hier ist die Infrastruktur gut, es gibt größere Unternehmen, das heißt, man hat ausreichend Chancen - zudem kennt man natürlich die Leute hier."

Insgesamt zeigt er sich sehr zufrieden mit seiner Ausbildung, Azubis hätten pro Abteilung einen Beauftragten, der bei Fragen zur Verfügung steht. Auch nach dem Ende seiner Ausbildung könnte sich Lorenz gut vorstellen, in dem Betrieb zu bleiben. "Ich möchte auf jeden Fall hier bleiben, wenn es geht. Man kennt einfach die Abläufe und Mitarbeiter", sagt Lorenz über seine zukünftigen Pläne.

Im September kommt er in sein drittes Ausbildungsjahr - für viele andere beginnt dann ihr Berufsleben im Landkreis Kulmbach.


Zahlen zu den Lehrstellen im Landkreis

Raps 10 Lehrstellen vergeben.

Ireks 22 Lehrstellen vergeben, 4 mehr als 2013; 2 offen.

Kulmbacher Brauerei 11 Lehrstellen vergeben, eine weniger als 2013.

Glen Dimplex 15 Lehrstellen vergeben, mehr als 2013.

Sparkasse Kulmbach/Kronach 8 Lehrstellen vergeben.

Kulmbacher Bank 4 Lehrstellen vergeben.

Ait Deutschland 8 Stellen vergeben.

Schwender 6 Lehrstellen vergeben, ebenso wie 2013.

Bergophor 3 Lehrstellen vergeben; eine weniger als 2013.

Insgesamt Seit Oktober 2013 waren bei der Arbeitsagentur 512 Bewerber und 489 offene Stellen für den Landkreis gemeldet; zum Stichtag 7. August waren noch 109 Bewerber auf der Suche und 146 Stellen unbesetzt. fk