"Die Idee, in Rugendorf einen Dorfladen aufzumachen, ist einfach klasse. Ich wünsche mir, dass die Rugendorfer den Laden auch richtig zum Einkaufen nutzen und ich will jetzt auch richtig einkaufen", sagte die Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags Inge Aures und ging mit gutem Beispiel und Taten voran. Als eine der Ersten schaute sie sich an der Frischetheke um, kaufte handgemachte Frischeinudeln.

Bereichsleiter Gerhard Zettel von der Kulmbacher Bank freute sich über die vielen regionalen Produkte, die der RugenDorfladen im Angebot hatte und griff natürlich auch zu. Die Kulmbacher Bank hatte alle Rugendorfer Bankkunden mit einem Einkaufsgutschein in Höhe von fünf Euro bedacht, sozusagen als Anschub-Finanzierung für den RugenDorfladen. Mehr als 3000 Euro hatte die Bank locker gemacht.
Und auch die Sparkasse Kulmbach-Kronach zeigte sich spendabel - Landrat Klaus Peter Söllner überreichte zur Eröffnung einen Scheck in Höhe von 2500 Euro, einen weiteren Scheck des Landkreises hatte er obendrein dabei. "Der RugenDorfladen soll nicht nur eine Stätte zum Einkaufen werden, sondern ein Kommunikationszentrum", wünschte sich Landrat Klaus Peter Söllner zur Eröffnung. Und besonders gefiel dem Oberhaupt des Landkreises, dass die Rugendorfer aus Eigeninitiative tätig geworden sind und den Laden in der ehemaligen Raiffeisenlagerhalle aus eigener Kraft und ohne finanzielle Hilfe des Landkreises auf die Beine gestellt haben.

Der CSU-Landtagsabgeordnete Martin Schöffel rückte die Leistung des ehemaligen Rugendorfer Bürgermeister Martin Weiß ins rechte Licht. Denn Martin Weiß hat dafür gesorgt, dass der Dorfladen realisiert werden konnte. Unermüdlich habe er versucht, Fördermittel aus der Dorferneuerung für das Projekt locker zu machen - mit großem Erfolg. "Der RugenDorfladen sorgt dafür, dass Leben im Dorf ist und der Laden ist ein Zukunftsmodell. Die Menschen schätzen das Miteinander", betonte Schöffel.

Auch der amtierende Bürgermeister Ralf Holzmann bezeichnete den RugenDorfladen als "hervorragendes Projekt". In ehrenamtlicher Arbeit haben viele Freiwillige Hände mitgeholfen, dass der RugenDorfladen wahr werden konnte, so Holzmann. Insgesamt wurden mehr als 1500 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet.
Zur Eröffnungsfeier sprachen der Stadtsteinacher Bürgermeisterstellvertreter Franz Schrepfer (FW), Vorstand Stephan Ringwald von der Kulmbacher Bank und Jürgen Bodenschlägel von der Schreinerei Bodenschlägel sowie Architekt Hans Spindler.

Die Vorstände Günter Kraus und Matthias Rödel ließen die Entstehungsgeschichte Revue passieren, erinnerten an die Leistung, die Unternehmensberater Erhard Jersch und Professor Volker Hahn miteingebracht haben, erinnerten an die Gründung der Genossenschaft und an die Wahl des Vorstandes.

Und dann endlich, nach der ökumenischen Weihe (begleitet von der Rugendorfer Dorfmusik) durch Pfarrerin Kathrin Klinger, war es soweit - Architekt Hans Spindler überreichte den Verantwortlichen den Schlüssel und gemeinsam schnitten Dorfladen-Vorstände und Bürgermeister Ralf Holzmann das rote Band durch.
Und die Einkaufslustigen stürmten den Laden. Auch Helmut Feick konnte es kaum erwarten, mit seinem großen Einkaufskorb seines Amtes zu walten. "Natürlich bin ich hier - zum Einkaufen", sagte er selbst. Und viele weitere Rugendorfer hielten es ebenso.

Das Verkäuferinnenteam, bestehend aus Filialleiterin Annegret Iuliano, Bine Kluge und Sandra Walter hatten alle Hände voll zu tun, um all die Wünsche der ersten Kunden zu erledigen. Zur Feier des Tages gab es Weißwürste und Schaschliks - und der Ansturm war riesengroß.

Das Gros der Waren stammt von der LHG, der Lebensmittel-Handels-Gesellschaft aus Eibelstadt, die sich auf Dorfläden und kleine Läden spezialisiert hat. Außerdem beliefern den RugenDorfladen die Bäckereien Dumler aus Kupferberg und Spindler aus Losau. Das Obst und Gemüse kommt vom Fruchthof Schramm in Stadtsteinach, das Verpackungsmaterial von Papier Albrecht. Nudeln und Eier werden von Frischeier Kolb aus Kasendorf, von Fritz Rösch aus Poppenholz, von der Firma Schubert in Eichenbühl geliefert. Und natürlich gibt es auch Tiefenkleiner Eis aus Küps.
Im RugenDorfladen gibt es regionale Getränke von der Plassenburg Kelterei, von der Brauerei Schübel, von Ralf Löffler Rugendorf und außerdem beliefert die Metzgerei Kolb aus Seibelsdorf den Dorfladen ebenso wie Esther Pralinen und die Käserei Weigel aus Rohr. Und zur Eröffnung gab es außerdem frische Küchla von Irene Ziegler, handgemachte Marmeladen und andere Spezialitäten.


Die Ladenöffnungszeiten:

Montag, Mittwoch und Freitag von 6 Uhr bis 19 Uhr, Dienstag und Samstag von 6 Uhr bis 13 Uhr