Der Lebensmittel-Discounter Aldi kommt, und auch die Drogeriemarkt-Kette Müller siedelt sich im neuen Neudrossenfelder Gewerbegebiet an der A70 bei Unterbrücklein an. Der Rohbau für das Fachmarktzentrum, das 2016 eröffnet wird, steht bereits. Ob allerdings - wie vielfach angekündigt - dort auch ein McDonald's-Restaurant errichtet wird, steht noch in den Sternen. Die Fastfood-Kette hat zwar bereits ein Grundstück erworben, zögert aber noch. "Wir haben noch keine Entscheidung getroffen. Die Chancen, dass wir bauen, stehen bei 50 Prozent", teilt Hubertus Elster mit.


Kein zweites Himmelkron

Elster betreibt mit seiner Bamberger Firma Systemgas tromie das McDonald's-Restaurant in Himmelkon und wäre auch in Neudrossenfeld Franchisenehmer. Die beiden Standorte seien völlig unterschiedlich. Während man in Himmelkron täglich 1000 bis 1200 Gäste zähle, sei in Neudrossenfeld nicht einmal mit der Hälfte zu rechnen. Denn die A70, die Kunden bringen soll, lasse sich mit der A9 ("Dort sind Leute aus ganz Europa unterwegs") nicht vergleichen. Das geringere Verkehrsaufkommen lasse auf viel weniger Umsatz schließen, so der Geschäftsmann.

Vor Mitte nächsten Jahres wird nach seinen Worten keine Entscheidung fallen. Wie Hubertus Elster erläutert, will McDonald's erst einmal abwarten, wie stark der Drogeriemarkt und Aldi frequentiert werden. "Das wird uns zeigen, wie attraktiv der Standort ist."


Aldi startet im Mai

Aldi Süd hält die Lage an der Bundesstraße 85 und A70 für geeignet. "Der neue Standort soll eine Lücke in unserem bestehenden Filialnetz schließen", teilt die Leiterin Kommunikation, Kirsten Geß, mit. Sollte es keine witterungsbedingten Verzögerungen beim Bau geben, sei im Mai die Eröffnung geplant. Die Drogeriemarkt-Kette Müller will im Frühsommer starten.

Die Gefahr, dass bei Unterbrücklein ein "Klein-Himmelkron" entsteht, wie es etwa Einzelhändler in Kulmbach befürchten, besteht wohl nicht. Nur 72.000 der 112.000 Quadratmeter großen Fläche dürfen bebaut werden, es können sich nicht mehr als zwei Einzelhandelsbetriebe ansiedeln. Die wurden mit Aldi und Müller bereits gefunden.


Weitere Interessenten

Der Neudrossenfelder Bürgermeister Harald Hübner (CSU) ist froh ist, dass es nach vielen Jahren der Planung im Gewerbegebiet voran geht. Auf die Auswahl der Firmen könne die Gemeinde keinen Einfluss nehmen. Projektbetreiber sei die Wohnungsbaugesellschaft Bayreuth mbH, die laut Hübner mit weiteren Interessenten in Verhandlungen steht.

Konkrete Namen wollte der Neudrossenfelder Bürgermeister nicht nennen. "Ich glaube aber, dass das in den nächsten zwei bis drei Monaten spruchreif werden wird."