Was war passiert? Beim Kochen in einer Wohnung im Erdgeschoss des Anwesens hatte das Essen auf dem Herd angefangen zu brennen. Das Feuer griff auf die Küchenzeile über.

Den Bewohnern gelang es, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu löschen. Die eingetroffenen Feuerwehren brauchten nicht mehr einzugreifen. Die Wehrleute schafften nur noch das Brandgut zum Ablöschen ins Freie, um einen Wasserschaden in der Wohnung zu vermeiden.

Bis auf die Küche blieben die anderen Räume unbeschädigt und sind noch bewohnbar.

Die fünf Bewohner hatten sich alle ins Freie gerettet und wurden von Feuerwehr und BRK versorgt. Drei Personen wurden ins Klinikum Kulmbach gebracht.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften (Einsatzleitung Stadtbrandmeister Michael Weich) war ausgerückt: Die Feuerwehr Kulmbach war mit 40 Mann und acht Fahrzeugen gekommen, die Feuerwehr Mainleus mit 20 Mann und drei Fahrzeugen, die Feuerwehr Melkendorf mit sechs Mann und einem Fahrzeug. Drei Atemschutztrupps waren im Einsatz.

Das BRK war mit einem Einsatzleiter (Marco Sniegon), Notarzt und zwei Rettungswagen vor Ort.