Ich weiß jetzt nicht, ob Sie's schon wussten, aber am 31. Dezember ist Silvester. Das muss gefeiert werden, was heuer freilich gar nicht so einfach ist.

Mit ein bisschen Phantasie

Für alle, die für die Party im kleinen Kreis noch die passende Musik für die Zeit zwischen Abendessen und "Dinner for one" suchen, habe ich mal eine kleine reale Hitliste zusammengestellt. Mein guter Vorsatz war, dass die Titel - mit ein bisschen Phantasie - etwas mit dem Einzelhandel zu tun haben sollten, denn der wird ja durch das Verbot des Böllerverkaufs zum zweiten Mal hart getroffen.

Zehn Handelsketten habe ich tatsächlich zusammengebracht. Gar nicht so übel, oder? Also los, auf geht's, "The final Discountdown" läuft:

Raten Sie mal, wo es die günstigsten FFP2-Masken zu kaufen gibt? Meine Antwort - frei nach Elvis Presley - lautet: "In the Netto". Keine Angst, ich weiß, dass Schleichwerbung verboten ist, daher werde ich natürlich noch ein paar andere Lidl anstimmen. "Candle in the Wind" zum Beispiel, weil Sir Elton John sich darin ach so herzzerreißend von Norma Jean verabschiedet. Grein, schnief!

Wo sind Aldi-Indianer hin?

Wer kennt nicht die besorgte Frage, die die Popgruppe Pur schon Anfang der 1990er Jahre stellte, wo denn Aldi-Indianer abgeblieben seien? Immer wieder hörenswert. Ein Tipp für ältere Semester (und solche, die es gerne werden möchten): John Kincades famose Ballade mit dem Refrain "Jenny, Jenny, Dreams are ten a Penny". Ilja Richter und seine gute alte Diska lassen grüßen.

Zum Schluss wechseln wir zur Neuen Deutschen Welle und grölen mit Hubert Kah: "Ich möchte einmal nur zu Edeka - oho!" Das gibt mir jedes Mal den richtigen Kik. Das neue Jahr kann kommen!