Ein ganz besonderes Erlebnis war der Frankenwald-Wandermarathon für die rund 600 Teilnehmer, die am 30.April 42,8 Kilometer rund um Kulmbach marschiert sind. Die Veranstaltung war ein Riesenerfolg, und der ist zum einen den Organisatoren zu verdanken, die an alles gedacht hatten, um einen perfekten Tag zu gestalten, zum anderen den vielen haupt- und ehrenamtlichen Helfern, die sich um die Betreuung der Wanderer gekümmert, die Verpflegungs- und Erlebnisstationen betreut haben.

Den rund 150 Helfern noch einmal ein herzliches Dankeschön zu sagen, war Organisationsleiter Markus Franz, Geschäftsführer des Frankenwald-Tourismus, ein Herzensanliegen. Am Freitagabend waren alle Mitstreiter zu einem Abschlusstreffen in die Kommunbräu eingeladen.
"Wir haben alle zusammen einen Riesenaufwand für diese Veranstaltung getrieben, aber es hat sich gelohnt", sagte Franz und lobte das Engagement jedes einzelnen Helfers: "Wir haben organisiert, aber ihr habt den Wanderern dieses tolle Erlebnis gegeben."

Ein herzliches Dankeschön galt auch der Stadt als Kooperationspartner und der Bayerischen Rundschau als Medienpartner.

Die Veranstaltung sei in jeder Hinsicht ein Erfolg gewesen: 58 Prozent der Teilnehmer sind extra angereist und zwei oder mehr Nächte in der Region geblieben, fast alle würden die Veranstaltung weiterempfehlen. "Wir wollen mit diesem Event die Leute für unsere Region begeistern, damit sie gerne wiederkommen. Das ist uns gelungen."

Helmut Völkl, Leiter des Tourismus & Veranstaltungsservice der Stadt Kulmbach, bedankte sich namens des Kooperationspartners beim Orga-Team und allen Helfern. "Mich hat die Veranstaltung fasziniert, vor allem wegen der tollen Stimmung: Schon morgens beim Start und ebenso bei der Rückkehr - alle Teilnehmer haben gestrahlt. Die Atmosphäre war einfach toll." Sehr gerne würde Kulmbach wieder einmal Gastgeber des Wandermarathons sein, betonte Völkl: "Wir freuen uns auf die nächste Bewerbung."