Auch in diesem Jahr spielen im Bierstadl am Abend neben bekannten Stimmungsbands heimische Musikvereine. Als ganz besonderes musikalisches Schmankerl wird am ersten Bierwochen-Sonntag die international gefeierte Blaskapelle "Gloria" aufspielen, wie die Veranstalterin, die Kulmbacher Brauerei ankündigt.

"Gloria" besteht aus 13 professionellen Musikern, die auf absolutem Topniveau an ihren Instrumenten ausgebildet wurden. Begleitet werden sie von stimmgewaltigen Gesangssolistinnen. Neben klassischen Polkas und Walzern zählen selbst komponierte Stimmungslieder zum Repertoire, ebenso wie moderne Lieder aus der Rock- und Popmusik.

Zünftige Blasmusik

Michael Schmid, Organisator der Kulmbacher Bierwoche: "Unser Konzept mit zünftiger Blasmusik am Nachmittag und den Stimmungskapellen am Abend hat sich gut etabliert. Unsere Musikvereine aus dem Kulmbacher Land sind ein Garant für höchste Qualität im Bereich fränkischer und böhmisch-mährischer Blasmusik! Sie bringen unsere Bierwochen-Besucher bereits nachmittags in Stimmung."

Der Tradition folgend wird die Stadtkapelle Kulmbach mit einem Standkonzert am Marktplatz am ersten Samstag beginnen. Im Anschluss an den offiziellen Anstich wird der erst vor wenigen Wochen zum Ehrendirigenten ernannte Thomas Besand sein Orchester im Stadl zur Hochform auflaufen lassen.

Im weiteren Verlauf der Bierwoche wird es musikalische Leckerbissen wie traditionelle Märsche, Polkas, Walzerklänge oder auch die Klassiker der Blasmusik von den Kasendorfer Musikanten, der Dorfmusik Rugendorf und den Musikvereinen aus Marktleugast, Burghaig, Stadtsteinach und Thurnau sowie dem Zusammenschluss verschiedener Musikanten unter dem Formationsnamen "Pressack-Combo" geben.

Neu im Reigen der auftretenden Musikkapellen ist in diesem Jahr "Manni und seine Rebellen". Manfred Raab, der Gründer und musikalische Kopf der Truppe, ist ein Virtuose auf dem Akkordeon und wird für diesen Auftritt ein paar weitere ausgezeichnete Musiker aus ganz Franken um sich scharen.

Verschiedene Genres

Das Repertoire wird Stücke aus diesen Genres umfassen: Oberkrainer, Schlager, Oldies, Austropop, Volkslieder, Volksmusik und Tanzmusik. Alles handgemacht und 100 Prozent live.

Hier eine Übersicht über das komplette Musikprogramm der Kulmbacher Bierwoche 2022 - alles bei freiem Eintritt

Das ist das Musikprogramm:

Samstag, 30. Juli: 11 bis 14 Uhr: Stadtkapelle Kulmbach, 15 bis 0 Uhr: Fetzentaler

Sonntag, 31. Juli: 11 bis 14.30 Uhr: "Pressack-Kombo", 15 bis 18 Uhr: "Gloria", 18.30 bis 23 Uhr: "Münchner Zwietracht"

Montag, 1. August: 12.30 bis 18.30 Uhr: Kasendorfer Musikanten, 19.30 bis 23 Uhr: Fetzentaler

Dienstag, 2. August: 12.30 bis 18.30 Uhr: "Manni und seine Rebellen", 19.30 bis 23 Uhr: Stoapfälzer Spitzbuam

Mittwoch, 3. August: 12.30 bis 18.30 Uhr: Dorfmusik Rugendorf, 19.30 bis 23 Uhr: "Die Wilderer"

Donnerstag, 4. August: 12.30 bis 18.30 Uhr: Musikverein Marktleugast, 19.30 bis 23 Uhr: Joe Williams Band

Freitag, 5. August: 12.30 bis 18.30 Uhr: Musikverein Burghaig, 19.30 bis 0 Uhr: "Stoapfälzer Spitzbuam"

Samstag, 6. August: 12 bis 18.30 Uhr: Musikverein Stadtsteinach, 19.30 bis 0 Uhr: "Die Wilderer"

Sonntag, 7. August: 11 bis 17.30 Uhr: Musikverein Thurnau, 18.30 bis 23 Uhr: Aalbachtal-Expressred

Im Umfeld des Stadls gibt es etliche Stände mit leckeren Schmankerln und ausreichend Sitzmöglichkeiten mit traumhafter Altstadtkulisse. Biergärten entlang der Grabenstraße und der Spitalgasse, ein eigens errichtetes Bierdorf, der Sternla-Strand mit Liegestühlen, die BrauMeisterei und BrauSchänke sowie weitere Attraktionen sind vorbereitet, so die Kulmbacher Brauerei. Die Maß Festbier wird in diesem Jahr 9,80 Euro kosten.