Thurnau
Theater

Bei den Berndorfer Kirchenmäusen ist "Kein Platz für Liebe"

Das neue Stück der Berndorfer Kirchenmäuse spielt im Hotel "Zur Linde" in Limmersdorf. Premiere ist am 8. November.
"Kein Platz für Liebe" heißt das neue Stück der Berndorfer Kirchenmäuse. Hier proben (von links) Jasmin Graß. Martin Geiger und Katja de Ridder für eine (Hotel-)Bettszene. Foto: privat
"Kein Platz für Liebe" heißt das neue Stück der Berndorfer Kirchenmäuse. Hier proben (von links) Jasmin Graß. Martin Geiger und Katja de Ridder für eine (Hotel-)Bettszene. Foto: privat

Die Berndorfer Kirchenmäuse stecken mitten in den Proben für ihr neues Stück. Premiere wird am Freitag, 8. November, um 19.30 Uhr gefeiert. Da der Zuschauerraum wegen des imposanten Bühnenaufbaus heuer etwas verkleinert werden muss, haben die Laienschauspieler einfach ein Wochenende drangehängt.

Turbulenzen im Hotel

Die Kirchenmäuse haben die Handlung der turbulenten britischen Komödie von Bob Grant und Anthony Marriott kurzerhand nach Limmersdorf verlegt, genauer gesagt in das schon etwas heruntergekommene Hotel "Zur Linde".

In dem Haus bereiten sich nicht nur unzählige Musiker auf das nahende Thurnauer Schlosskonzert vor, auch Dr. Karsten Gerlach will dort mit seiner Sprechstundenhilfe eine heiße Liebesnacht verbringen.

Pech für den Arzt, dass seine Frau, die ihn beim Golfen in Thurnau wähnt, für eine erkrankte Harfinistin einspringen muss und ebenfalls in dem Hotel eincheckt. Und doppeltes Pech, dass an der Rezeption die Hochzeitssuite gleich mehrfach vermietet wurde.

Herrliches Durcheinander

Ein herrliches Durcheinander ist vorprogrammiert, nicht nur, weil ständig eine Harfe aus dem Weg geräumt werden muss und weil von der Bühne nicht weniger als zehn Türen abgehen.

Mitwirkende sind Ingrid Erhardt, Harald Kretter, Katja de Ridder, Jasmin Graß, Talitha Kemnitzer, Martin Geiger, Björn Müller, Dietmar Hofmann und Alexander Herold. Regie führt Christa Bialas-Müller, die von Teresa de Mator-Wenzel unterstützt wird. Letztere fungiert auch als Souffleuse.

Das anspruchsvolle Bühnenbild haben Heinz Sesselmann und Jürgen Kolb geschaffen, um die Technik kümmern sich Luca Barcatta und Joachim Rabold.

Weitere Hauptrollen im Hintergrund spielen Susan Müller (Requisite/Instrumentenbau), Rosi Schneider (Kostüme), Heidi Lenz (Maske), Andrea Hofmann (Finanzen) sowie Gertraud Weigel mit Team (Verpflegung).

Termine 8., 10., 15., 16., 17., 22., 23., 24., 29. und 30. November im Schützenhaus Thurnau; freitags und samstags beginnen die Vorstellungen um 19.30 Uhr, sonntags bereits um 17 Uhr.

Vorverkauf Reservierungen sind bereits unter Telefon 09228/1884 (auch AB) und per E-Mail an familie@hofmann-thurnau.de möglich. Karten gibt es ferner ab 1. Oktober in der Sparkassen-Hauptstelle Thurnau sowie in den Geschäftsstellen der Raiffeisenbank Thurnauer Land.

Senioren Die Vorstellung für Senioren mit Kaffee und Kuchen im Thurnauer Schützenhaus findet am Samstag, 9. November. um 14 Uhr statt. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden für einen guten Zweck werden aber nicht abgelehnt.