Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 7.45 Uhr an der Abzweigung nach Beikheim von der Bundesstraße 303. Die Bilanz: Zwei Verletzte und zwei total beschädigte Autos.

Zum Unfall kam es, als ein 18-jähriger Audi-Fahrer mit Kronacher Kennzeichen - von Beikheim auf der Staatsstraße 2200 kommend - unter Missachtung der Vorfahrt in die Bundesstraße Richtung Coburg einfuhr.

Hierbei übersah er einen BMW, der von einer 20-jährigen Frau gesteuert wurde und auf der B 303 in Richtung Johannisthal unterwegs war. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte die Frau ihren Pkw noch nach links. Die beiden Fahrzeuge trafen sich jedoch etwa in der Fahrbahnmitte fast frontal. Der Zusammenstoß war so heftig, dass der Audi mehrere Meter nach hinten geschleudert wurde und sich drehte. Der BMW geriet auf die Gegenfahrbahn und zog, weil er auf Grund der starken Beschädigungen nicht mehr lenkbar war, in einem Bogen nach rechts, wo er gegen die Leitplanke krachte.

Bei dem Verkehrsunfall wurden beide Fahrzeugführer verletzt und durch das BRK in die Helios Frankenwaldklinik nach Kronach gebracht. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von 30 000 Euro.

Die total beschädigten Autos wurden von Abschleppfirmen verladen. Deren Mitarbeiter säuberten auch die Straße, denn Autotrümmer waren in weitem Umkreis verstreut. Die Polizei leitete den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Auf der viel befahrenen Staatsstraße kam es zu Behinderungen und Staus.