Der dialektische Songkünstler, Mundart-Lyriker und Geschichtenerzähler Wolfgang Buck kommt am Mittwoch, 25. Juli, mit seinem aktuellen Soloprogramm "Des Gwärch & des Meer " nach Kronach. Das Konzert beschließt das diesjährige Kronach Open Air auf der Festung Rosenberg.

Wolfgang Buck besingt die Orte, an die man sich sehnt, das Meer, die milde Sonne und die sanft dahinziehenden Wolken, den Fluss, das Wochenende, aber auch "des Gwärch und des Geduh", das man selber mit fabriziert oder dem man schutzlos ausgeliefert ist. Er nimmt den närrischen Zirkus der Wichtigtuer und Sprücheklopfer unter die Lupe - das Gehetztsein, die sinnlose Rennerei und die Allgegenwart von Leistungsdruck, Arbeit und Nierensteinen. Denn "des Glügg", die Liebe und das Lachen findet man ja nicht im Wegrennen und in der Sehnsucht statt, sondern, wenn überhaupt, im richtigen Leben.


Skurril und zart

Wolfgang Buck spielt beim Open Air einen "Best-of-Mix" teils neuer, teils bereits bekannter, erfolgreicher Songs. Wer kommt bei Wolfgang Bucks "Des Gwärch & des Meer " voll auf seine Kosten? Es sind die Genießer der Kuriositäten des fränkischen Dialekts mit all seinen skurrilen, zarten, gefühlvollen, hinterhältigen und witzigen Feinheiten. Alle, die seine wunderbar humorvollen und tiefgründigen Songs schon immer lieben, aber auch alle, die bisher noch nie die Gelegenheit hatten, sie kennenzulernen. Und die Liebhaber handgemachter Akustik-Gitarrenmusik.

Wolfgang Buck, geboren 1958, ist im Landkreis Fürth aufgewachsen und lebt bei Bamberg. Seit 1983 schreibt er Songs im fränkischen Dialekt, erste Konzerte gab er 1987. Die Gründung der Wolfgang Buck Band folgte 1992. Fast 2000 Konzerte solo oder mit der Wolfgang Buck Band hat der Liedermacher gegeben, mittlerweile vermehrt und mit großem Erfolg auch außerhalb Frankens, darunter Festivalauftritte beim Bardentreffen in Nürnberg, bei Songs an einem Sommerabend auf Kloster Banz, in der Tollwood-Arena München, oder bei den Chansontagen Frankfurt/Oder.

1992, 1997 und 2001 erhielt Buck den Preis für Songpoeten bei den "Songs an einem Sommerabend" auf Kloster Banz, 1998 den Ersten Preis der Bayerischen Musikakademie für fränkische Liedermacher, 2003 den Kulturpreis des Frankenbunds, 2006 den Frankenwürfel und 2008 den Wolfram-von-Eschenbach Kulturförderpreis des Bezirks Mittelfranken.

Tickets gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, bei der Touristinfo Kronach, Tel.
09261 97236 oder unter www.reservix.de.