Bürgermeister Norbert Gräbner zeigte sich stolz auf den einzigen kommunalen Kindergarten im Landkreis. Mit dem Bau der "Villa Kunterbunt" sei vor 20 Jahren eine wunderbare Idee in die Tat umgesetzt worden.

Gräbner erinnerte an die damalige Situation, als der Kindergarten in Unterrodach überfüllt war und in Seibelsdorf eine Notgruppe errichtet werden musste. Mit den Öffnungszeiten habe man sich frühzeitig der "Arbeitswelt" angepasst, so dass man immer gut ausgebucht war. Vor fünf Jahren hat man weiter investiert und für eine Kinderkrippe erweitert. Diese bietet 18 Kindern Platz. Insgesamt besuchen fast 90 Kinder die "Villa Kunterbunt".
Nach einen Willkommenslied führten die Gruppen ihre einstudierten Stücke auf. Mit dabei waren auch die Flötenkinder. Natürlich durfte am Vortag des Muttertags ein Blumengruß an ihre Mamas nicht fehlen. Die Kindergartenleiterin Katja Will dankte allen Mitwirkenden.