Gleich vier Mitarbeiter konnten ihr 40. Jubiläum bei der Firma Zitzmann Glasformen in Alexanderhütte/Tettau feiern. Ein Grund für den Geschäftsführer, Matthias Zitzmann, diesen Mitarbeitern in einer Feierstunde zu danken.

Einer der Geehrten ist Klaus Löffler. Vier Jahrzehnte ist es her, dass der 55-Jährige seine berufliche Laufbahn als Werkzeugmacher bei Zitzmann Glasformen startete. Seitdem hat sich viel geändert.Nicht nur, dass es das Berufsbild nicht mehr gibt.

Vieles ist anders

Während seiner Ausbildung musste bei der Herstellung von Formen sehr viel Hand angelegt werden. Schweißen und Feilen gehörten zu seinem Berufsalltag. Heute beschränkt sich die manuelle Bearbeitung auf kleine Anpassungs- und Einpassungsarbeiten. Es werden bei der Herstellung von Glasformen CNC-gesteuerte Fräs-, Dreh- und Bohrmaschinen eingesetzt.


Längst ist der Kehlbacher mit diesen modernen Abläufen vertraut. Seit vielen Jahren ist er im Schichtdienst eingesetzt. Er habe nie daran gedacht, seinen Arbeitgeber zu wechseln, erzählt er. In diesem Zusammenhang hebt er die Kollegialität sowie auch das Miteinander mit der Geschäftsführung hervor.

Auch Thomas Kraus, ebenfalls für 40 Jahre Treue zu Zitzmann Glasformen geehrt, startete seine berufliche Laufbahn als Werkzeugmacher. Auch sein Arbeitsalltag hat sich geändert. Abgesehen von neuen Techniken spricht er über eine viel größere Anzahl Formensätze, die hergestellt werden müssten. Dank des Einsatzes von CNC könnte heutzutage viel präziser gearbeitet werden. Für ihn und auch seine Kollegen bedeutete der Fortschritt, sich mit neuen Techniken auseinandersetzen zu müssen. "Das hat aber auch Spaß gemacht!"

Neben dem guten Arbeitsklima, so Kraus, spreche für Zitzmann Glasformen, dass es ein verlässlicher Arbeitgeber sei. In all den Jahren gab es keine größeren Krisen. "Ich hatte nie Angst um meinen Arbeitsplatz."

Schnelllebigkeit der Arbeitswelt

Holger Heinz, ebenfalls für 40 Jahre geehrt, spricht von mehr Hektik und Schnelllebigkeit in der Arbeitswelt im Gegensatz zu früheren Zeiten. Trotz dieser Änderungen und höherer Anforderungen sei man im Unternehmen "keine Nummer, sondern ein Mensch". Ein passendes Arbeitsumfeld wirke sich auch auf die Motivation eines Mitarbeiters aus, ist Holger Heinz überzeugt.

Auch Willi Krautwurst wurde für 40 Jahre geehrt. Auf der Feier wurde auch Alexander Löffler für 25 Jahre Treue zu Zitzmann Glasformen geehrt.

Geschäftsführer Matthias Zitzmann, wies darauf hin, dass das Unternehmen seit 1935 weltweit für die Glasindustrie Formen in höchster Qualität produziere. Um die Anforderungen bewältigen zu können, seien langjährige und erfahrene Mitarbeiter wie die Jubilare für den Unternehmenserfolg von unschätzbarem Wert.

Seniorchefin Liselotte Zitzmann war bei der Feierstunde ebenfalls anwesend. Sie konnte sich noch gut erinnern, als die Jubilare als "vier kleine Buben" ins Unternehmen kamen. Sie freute sich, dass sie deren 40. Dienstjubiläum noch miterleben durfte.