Gegen 6.10 Uhr donnerte ein im Landkreis Hildburghausen (Thüringen) zugelassener Ford Focus am Kronacher Südkreisel gegen einen Laternenmast. Ein 43-jähriger Mann wird am Kopf verletzt. Der Rettungswagen bringt ihn in die Kronacher Helios-Frankenwaldklinik. Die beiden weiteren Insassen, zwei junge Männer Anfang 20, sind leicht verletzt. Einer von beiden wurde mit Prellungen am Arm ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Der andere wurde minimal im Gesicht verletzt und musste nicht in der Klinik behandelt werden.

Die drei Männer kamen auf der Bundesstraße 173 aus Richtung Küps und wollten am Kreisverkehr in Richtung Ludwigsstadt auf die B 85 abbiegen. Dabei kam der Ford ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab, fuhr auf eine Verkehrsinsel und prallte dort gegen einen Laternenmast. Das Fahrzeug, ein älteres Fabrikat, wird schwer beschädigt. Auch der Mast gerät in Mitleidenschaft. Den Gesamtschaden beziffert die Kronacher Polizei auf circa 10 000 Euro.

Der Unfallhergang war am Samstagmorgen noch ungeklärt. Wer der Fahrer war, stand zunächst nicht eindeutig fest. Außerdem sprachen die Männer laut den Polizisten vor Ort von einem weiteren Fahrzeug, das ihnen angeblich aus Richtung Kronach-Mitte/Marktrodach kommend im Kreisverkehr die Vorfahrt genommen habe. Dadurch sei es zur Karambolage gekommen.

1,48 Promille beim Fahrer

Am Sonntag ergab sich ein anderes Bild: Wie die Kronacher Polizei nach ihren Ermittlungen mitteilt, war der 20-Jährige sicher der Fahrer. Und der junge Mann aus dem Kreis Hildburghausen war alkoholisiert. Ein Test hatte bei ihm 1,48 Promille ergeben. Er muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Der Artikel wurde am Sonntag, 25. November, um 18:35 Uhr um neue Erkenntnisse der Kronacher Polizei ergänzt.