Schwerer Unfall im Landkreis Kronach: Bei einer Frontalkollision am Samstagmittag (11. Juli 2020) zog sich ein Ehepaar mehrfache Verletzungen zu. Der Unfallverursacher erlitt einen Schock. Dies berichtet die Polizei.

Ein 49-Jähriger war demnach mit seinem braunen Skoda Kombi auf der Kleintettauer Straße/Staatsstraße 2209 von Alexanderhütte in Richtung Kleintettau unterwegs. Als er nach links in die Ludwig-Söllner-Allee abbiegen wollte, um sich dort mit der Hochzeitsgesellschaft zu treffen, übersah er einen entgegenkommenden schwarzen Skoda "Superb" und stieß frontal mit diesem zusammen.

Auto wird gegen Leitplanke geschleudert

Dadurch wurde das in Richtung Alexanderhütte fahrende Auto nach links gegen eine Leitplanke geschleudert und kam im Straßengraben zum Stehen. Der 56-jährige Fahrer wurde durch den Anstoß an den Unterschenkeln, im Beckenbereich und am Rücken verletzt.

Der Rettungsdienst brachte den Fahrer nach Mitteilung der Polizeiinspektion Ludwigsstadt in das Klinikum Sonneberg. Seine 48-jährige Ehefrau erlitt ein Polytrauma und musste mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Suhl geflogen werden. Der Unfallverursacher kam mit einem Schock in die Frankenwaldklinik Kronach.

Die Unfallstelle wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Tettau und Kleintettau abgesichert. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 70 000 Euro.

Bei einem weiteren Unfall im Landkreis Kronach ist ein junger Motorradfahrer mit seiner Maschine in den Gegenverkehr geraten. Der 19-Jährige wurde mit schwersten Verletzungen in eine Klinik geflogen.

(pol/red)