Man kann es so sagen: Das BRK-Alten- und Pflegeheim hat sich zum BRK-Kompetenzzentrum für Pflege entwickelt. Denn das BRK-Seniorenhaus hat mit der Eröffnung einer Tagespflege neben der stationären Pflege, dem Angebot für Demenzkranke und dem Mehrgenerationenhaus nun mit der Tagespflege auch noch ein zusätzliches Leistungsangebot etabliert.

Worum geht es? Wie die Leiterin der Tagespflege, Heike Welscher, erklärte, soll mit diesem Angebot älteren, pflegebedürftigen beziehungsweise demenzkranken Menschen, die noch zu Hause wohnen, die Möglichkeit geboten werden, den Tag gemeinsam mit anderen Senioren zu verbringen.


Jeder Gast ist anders

Geboten werden in der Tagespflege Frühstück, Mittagessen, Beschäftigungsangebote wie Spiele, musizieren, basteln, Ausflüge, Arbeiten in der Küche und im Garten. Es ist auch ein Raum für Entspannung integriert.
Man geht, so Welscher, bei der Tagespflege auf die individuellen Bedürfnisse der Gäste ein.

Der BRK-Kreisgeschäftsführer, Roland Beierwaltes, ergänzte, dass es bei der Tagespflege zum einen darum gehe, den Senioren Unterhaltung zu bieten, sie zu fördern und ihnen Abwechslung in den Alltag zu bringen. "Die Gäste können alle Möglichkeiten des Hauses nutzen." Zudem wolle man mit diesem Angebot auch die pflegenden Angehörigen entlasten.

Beierwaltes wies darauf hin, dass jeder ältere Bürger in der Regel so lange als möglich zu Hause leben möchte. Manchmal gebe es aber Situationen, in denen ein Umzug in ein Seniorenhaus unumgänglich sei. Die Inanspruchnahme der Tagespflege diene dazu, den Betroffenen und den pflegenden Angehörigen manche Hemmschwellen beziehungsweise Vorurteile gegenüber einem Seniorenhaus zu nehmen.

Sie können erfahren, dass das BRK-Seniorenhaus kein Heim ist, in dem die Bewohner lethargisch ihre Tage verbringen, sondern dass ein Seniorenhaus mit viel Leben und Abwechslung verbunden sein kann. Insgesamt zwölf Tagespflegeplätze werden im BRK-Seniorenhaus in Kronach angeboten.

Die Gäste werden im Umkreis von etwa 15 Kilometern durch den BRK-Fahrdienst abgeholt. Sie können je nach Wunsch - täglich oder nur einmal pro Woche - die Tagespflege wahrnehmen. Bezahlt wird die Tagespflege in der Regel durch die Pflegekassen. Heike Welcher erklärt: Erhält ein Patient Pflegegeld in der Pflegestufe I, bekommt er seit Januar 2015 den gleichen Betrag zusätzlich für die Tagespflege erstattet. Lediglich ein Eigenanteil in Höhe von 10,23 Euro pro Tag müsse aufgebracht werden. Enthalten ist in diesem Betrag auch die Verpflegung. Mehr Informationen bei Heike Welscher unter Telefon 09261/607220.