Fast jeder im Kreis Kronach kennt Reinhard Eckert als Manager der ORFA-Messe in Kronach, als Vorsitzenden der Aktionsgemeinschaft Kronach oder Vorsitzenden des Tierschutzvereins. Seit er im Ruhestand ist, hat er die Hektik, Unruhe und den Lärm, den ein Manager um sich hat, mit der Stille des Gartens getauscht.

Hauptsächlich widmet er sich jetzt seiner Familie mit Ehefrau Angelika, mit der er schon vor über 52 Jahren den Bund der Ehe schloss, den Kindern Bettina und Joachim sowie den Enkelkindern Paulin und Elena und dem großen Gartenareal. "Ich bin für die praktische Arbeit zuständig, meine Ehefrau Angelika sorgt für Schönheit im Garten", sagt er lächelnd und kann auf eine bunte Blütenpracht verweisen.

Beruflicher Erfolg

Nach 16-jähriger Tätigkeit in leitender Position bei einem weltweit agierenden Markenhersteller für Schönheitspflege, wagte Reinhard Eckert zusammen mit Ehefrau Angelika im Jahr 1977 den Sprung in die Selbstständigkeit. Eckert ist im Landkreis Kronach und darüber hinaus vor allem als Messe-Manager bekannt. Zusammen mit Ehefrau Angelika gründete er 1977 die ORFA-(Organisation, Fachmessen, Ausstellungen) Messegesellschaft und organisierte jahrelang in Eigenverantwortung und -regie erfolgreich zahlreiche Regionalschauen in Bayern, im Saarland und in Baden-Württemberg sowie auch etliche Jahre die OFRA in Kronach.

Boutique eröffnet

1978 eröffnete das Ehepaar Angelika und Reinhard Eckert die Boutique Angelika und kurze Zeit später die Modeboutique Point und nach der Wiedervereinigung auch eine Modeboutique in Rudolstadt(Thüringen).

Der 1938 in Kronach geborene gelernte Industriekaufmann machte sich aber auch als Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Kronach einen Namen. Er führte die AG Kronach von 1996 bis 2001. In dieser Zeit ist ihm entscheidend die Verbesserung der Finanzlage gelungen und die Mitgliederzahl konnte erhöht werden. Drei Länder-Treffen, Frühjahrs-Shopping sowie verkaufsoffene Sonn- und Feiertage mit jeweiliger Eröffnung durch Politiker waren positive Merkmale der damaligen Aktivitäten der AG Kronach, erinnert sich der Jubilar gern.

Seit über fünf Jahrzehnten engagiert sich Eckert in seiner Freizeit ehrenamtlich für gemeinnützige Vereine und Verbände und soziale Belange im Landkreis Kronach. Aus seinen zahlreichen Ehrenämtern heben sich die aktive Zeit als Fußballer beim TSF Theisenort und als Vorsitzender des Vereins hervor. Auf Grund seiner Verdienste um den Verein, vor allem beim Sportheimumbau und der Erweiterung, aber auch in 30 Jahren als Vorsitzender, wurde er zum Ehrenvorsitzenden des TSF Theisenort ernannt. Mit Stolz verweist er darauf, dass es gelungen sei, in nur 100 Tagen eine Sporthalle zu errichten.

Über Jahre war er auch stellvertretender Kreisvorsitzender im Bayerischen Landessportverband (BLSV) und Kreisdelegierter im Bayerischen Fußballverband (BFV) sowie Beirat bei der Industrie und Handelskammer für Oberfranken und Vorstandsmitglied in der Arbeiterwohlfahrt.

Große Tierliebe

Eine große Liebe und Zuneigung hat er heute noch Tieren gegenüber. Nicht zuletzt aufgrund seiner Tierliebe war er 15 Jahre Vorsitzender des Tierschutzvereins Kronach. In seine Amtszeit fiel der Tierheimbau auf dem Kreuzberg. Ihm gelang es auch, die Gemeinden für den Tierschutz als Mitglieder mit ins Boot zu nehmen. Seit Erreichen der Altersgrenze beendete Eckert seine berufliche Tätigkeit, steht aber weiter mit Rat und Tat in ehrenamtlichem Engagement seinen Vereinen zur Verfügung.

Glückwünsche nimmt Reinhard Eckert am Jubeltag, Sonntag, 19. Mai, ab 9.30 Uhr in seiner Wohnung in Theisenort entgegen.