Bei der Bezirksmeisterschaft der Senioren wurde an zwei Turniertagen größtenteils glänzender und spannender Tischtennissport geboten. Für die Akteure aus dem Kreis Kronach gab es zahlreiche Medaillen.
Bei den Herren wurden in sieben und bei den Damen in vier Altersklassen 15 Einzel-, elf Doppel- und zwei Mixed-Sieger ermittelt, dabei zum Teil noch in zwei Leistungskategorien (A/B und C/D). Ausgezeichnete Gastgeber waren der TTC Wohlbach, TTC Tiefenlauter und TSV Scheuerfeld. Die Turnierleitung lag in den Händen von Senioren-Bezirksfachwart Günter Zech.
In der A-Klasse wurden Udo Jahn (TTC Wohlbach, AK 40) und der Nordhalbener Reiner Kürschner (TTC Tiefenlauter, AK 50) Sieger im Einzel und im Doppel.
Weitere Zweifach-Siegern waren Friedel Tomaschko (TSV Teuschnitz, AK 60), Michael Zrenner (TTC Rugendorf, AK 65) und Erich Benker (TTV Schauenstein, AK 80). In der C-/D-Klasse der AK 50 stand Josef Marschalek (TV Unterwallenstadt) zweimal auf dem Podest ganz oben.
Bei den Damen siegten Susanne Schmidt (AK 40) und Juliane Dressel (AK 50-A/B), beide vom ATS Kulmbach, sowie Susanne Zimmermann (AK 50-C) von der TS Kronach. In der AK 60, 70 und 75 nahmen lediglich sechs Damen teil; insgesamt waren es nur 14 (im Vorjahr 19). Älteste Teilnehmer waren die beiden 86-jährigen Alfred Leppert (TS Kronach) und Ernst Warth (TV Coburg-Lützelbuch) sowie die 74-jährige Hella Klumpp (TS Kronach).
Für die Finalisten und Halbfinalisten im Einzel (ohne C/D-Klasse der AK 40 und 50) besteht die Möglichkeit, an der Bayerischen Meisterschaft in Bogen teilzunehmen.

Altersklasse 40

Klaus Knabner vom TTC Alexanderhütte sorgte für eine positive Überraschung. Unter vielen höherklassig spielenden Teilnehmern zog er in die Hauptrunde ein und warf sogar Landesligaspieler Marcus Taubmann (Untersiemau) aus dem Rennen, wobei viel Nervenstärke gefragt war (11:9, 6:11, 11:9, 7:11, 11:9). Im Halbfinale traf er auf Materialspieler Jürgen Friedmann (SC Kemmern), gegen den er nach dem 0:2-Satzrückstand eine Aufholjagd startete, ehe er sich im fünften Durchgang nach einer Auszeit seines Kontrahenten beugen musste. Auch im Doppel holte Klaus Knabner (zusammen mit seinem Mannschaftskameraden) Rene Haker "Bronze".
In der leistungsschwächeren C/D-Klasse der AK 40 gab es für Markus Fischer-Weiß (SV Fischbach) nicht viel zu erben, so dass er bereits in der Gruppenphase ausschied.

Altersklasse 50

In der AK 50 (A/B-Klasse) verteidigte der Nordhalbener Reiner Kürschner seinen Titel. Im Endspiel traf er wie im Vorjahr auf Christoph Teille (TS Kronach), und auch diesmal spielte der Bayernliga-Akteur des TTC Tiefenlauter nach verlorenem ersten Satz die erste Geige (7:11, 11:7, 11:7, 11:4). Im Halbfinale hatte es Kürschner mit seinem Vereinskollegen Martin Deffner zu tun, den er mit 10:12, 16:14, 11:5, 11:4 in die Schranken wies.
Gemeinsam standen beide im Doppel-Finale, wo ihnen gegen ihren Vereinskameraden Günter Fuhrmann und Harald Hauffe (BSV Bayreuth) die Felle davon zu schwimmen drohten. Doch warfen Kürschner/Deffner all ihre Routine in die Waagschale und sicherten sich mit einem 11:8 und 11:5 die erneute Meisterschaft.
Der Theisenorter Werner Leitner (ATS Kulmbach) schaffte als Gruppen-Zweiter die Hauptrunde, verlor hier aber nach dem Gewinn des ersten Satzes gegen Deffner.

Altersklasse 60

In der AK 60 hatte Friedel Tomaschko vom TSV Teuschnitz zwar einige harte Widersacher, zwang diese jedoch in die Knie und wurde Bezirksmeister. Im Endspiel traf er auf den Ex-Neuseser Alexander Zeuß (jetzt TTV Altenkunstadt), mit dem er gemeinsam auch das Doppel bildete. Beide drangen ins Finale vor, verloren hier den ersten Durchgang, meldeten sich aber mit einem 14:12, 11:8 und 11:6 zurück, so dass Tomaschko erneut auf dem Podest ganz oben stand.

Altersklasse 65

Nicht das Glück auf seiner Seite hatte der Nordhalbener Gerhard Wachter. Obwohl er im Endspiel gegen den ehemaligen Landesligaspieler Michael Zrenner (TTC Rugendorf) mit 2:0 vorne lag, musste er den Ausgleich hinnehmen (10:12, 9:11) und verlor auch den Entscheidungssatz.
Ähnlich verlief auch das Doppel, wo sich Wachter mit Günther Panzer (TV Gefrees) nach knappen Niederlagen ebenfalls mit dem zweiten Rang zufrieden geben musste. In diesem Feld war aus dem Kreis Kronach noch Wolfgang Weidner (SG Neuses) dabei. Für ihn gab es im Einzel Platz 5 und im Doppel die Bronzemedaille zusammen mit Hartmut Müller (Post-SV Lichtenfels).

Altersklasse 70

Viel Kampfgeist wurde Karlheinz Babinsky von der TS Kronach abverlangt. Unter anderem musste er auf seinem Weg ins Endspiel zweimal in den fünften Durchgang. Auch im Finale blieb ihm der Entscheidungssatz gegen Günter Zocher (SV Sonnefeld) nicht erspart. Beim Stand von 2:2 zwang Babinsky seinen Gegner mit 11:8 in die Knie.

Altersklasse 80

Unter lediglich vier Teilnehmern musste sich in der AK 80 der unverwüstliche Alfred Leppert von der TS Kronach nur dem souveränen Sieger Erich Benker (TTV Schauenstein) beugen.

Damen

Ohne Satzverlust sicherte sich Susanne Zimmermann (TS Kronach) gegen Sieglinde Florschütz (TSV Bad Rodach) den Meistertitel in der AK 50. Musste sich Maria Zeuß (TTC Wallenfels) in der AK 60 im Vorjahr noch mit dem zweiten Platz zufrieden geben, so schaffte sie nun den Sprung auf den Thron. Im Mixed verpasste sie zusammen mit Gerhard Wachter den Sieg, weil beide im fünften Satz auf der Strecke blieben. Hella Klumpp war in einer Gruppe mit den weiteren Starterinnen der AK 60 und 70 vertreten. Da sie die einzige ihrer Altersklasse war, ging in der AK 75 der erste Platz an die Kronacherin.