Neu eingeführt werden ab dem Sommer bekanntlich die B-Klassen. Dafür gibt es künftig keine Reserve-Runden mehr. Von diesen neuen Spielklassen gibt es im Kreis Kronach zwei, nach derzeitigem Stand eine mit neun und eine mit acht Mannschaften. Die Einteilung gilt allerdings noch unter Vorbehalt.

Kreisliga Kronach

Keine Überraschung ist die Zusammensetzung der Kreisliga mit 16 Mannschaften. Als Absteiger werden der TSV Steinberg und der FC Mitwitz aufgenommen. Als Neulinge stoßen der TSV Weißenbrunn, VfR Johannisthal und SCW Obermain hinzu. Das bedeutet, dass nur noch 13 der 16 Vereine aus dem Landkreis Kronach kommen, zwei aus dem Landkreis Lichtenfels. Die SG Roth-Main kommt eigentlich aus dem Kreis Kulmbach, gehört aber dem Spielkreis Coburg/Lichtenfels an.
Die Übersicht:
TSV Steinberg (A)
FC Mitwitz (A)
SG Roth-Main
SV Wolfers-/Neuengrün
FC Burgkunstadt II
DJK-SV Neufang
SV Friesen II
TSV Neukenroth
SV Rothenkirchen
SV Fischbach
FC Gehülz
SSV Oberlangenstadt
SC Steinbach
TSV Weißenbrunn (N)
VFR Johannisthal (N)
SCW Obermain (N)

Kreisklasse Kronach

Bekanntlich herrscht ein Überangebot an Kronacher Kreisklassisten. 21 Vereine können in dieser Liga spielen, aber nur 16 dürfen es. Das bedeutet, dass fünf aus dem hiesigen Landkreis in der Kreisklasse 2 Lichtenfels spielen. Wie sich schon im Vorfeld angedeutet hat, sind dies der ATSV Gehülz, FC Mitwitz II, SV Neuses, TSF Theisenort und FSV Ziegelerden.
Unter den 16 verbliebenen Teams der Kreisklasse Kronach sind die beiden Absteiger SV Gifting und FC Wacker Haig sowie nur noch vier der fünf Aufsteiger, nämlich der TSV Wilhelmsthal, die SG Pressig, der SV Buchbach und die SG Nordhalben. Die Übersicht:
FC Wacker Haig (A)
SV Gifting (A)
FC Burggrub
FC Wallenfels
TSV Gundelsdorf
FC Stockheim
SV Steinwiesen
TSV Neukenroth II
FC U/Oberrodach
SSV Tschirn
TSV Windheim
FC Seibelsdorf
TSV Wilhelmsthal (N)
SG Pressig (N)
SV Buchbach (N)
SG Nordhalben (N)

A-Klassen

Eine Sondersituation hat sich in den bislang neun A-Klassen des
Spielkreises Coburg/Kronach ergeben. Da war eigentlich im Vorfeld geregelt worden, dass die letzten vier beziehungsweise fünf Mannschaften (bei 15-er und 16-er Ligen) absteigen müssen. Dann hatten allerdings zahlreiche A-Klassisten darauf verzichtet, in der neuen Saison weiterhin in dieser Klasse zu spielen. Somit konnten die "besten Absteiger" nachrücken, um die insgesamt sieben A-Klassen im Spielkreis (fünf in Coburg/ Lichtenfels, zwei in Kronach) aufzufüllen. Davon profitierten der SV Nurn, VfR Schneckenlohe und DJK/SV Zeyern-Roßlach, die damit weiterhin in der A-Klasse antreten.
Die Einteilung hat Spielgruppenleiter Egon Grünbeck nach regionalen Gesichtspunkten vorgenommen. Mit der SG Roth-Main II und dem TSV Gärtenroth sind nur noch zwei Vereine von außerhalb des Landkreises vertreten.
A-Klasse 1:
FC Kronach II (A)
SV Seelach
SV Knellendorf
SV Friesen III
ATSV Thonberg
TSV Küps
TSV Weißenbrunn II
SV Höfles/Vogtendorf
TSV Steinberg II
FC Wallenfels II
SG Roth-Main II
TSV Gärtenroth
DJK/SV Zeyern-Roßlach
VfR Schneckenlohe

A-Klasse 2:
FC Hirschfeld (A)
ASV Kleintettau II (A)
SSV Lahm/Hesselbach (A)
FC Welitsch
TSV Steinberg III
FC Lauenstein
TSV Ludwigsstadt II
SG Teuschnitz/Wickendorf
SV Reitsch
SC Steinbach II
TSV Tettau
SG Birnbaum
SG Haig/Gundelsdorf
SV Nurn

B-Klassen

Noch nicht endgültig ist die Einteilung der beiden B-Klassen. 17 Mannschaften sind übrig geblieben, nachdem einige Nachbarvereine mit ihren zweiten Mannschaften Spielgemeinschaften eingegangen sind, so etwa die SG U/Oberrodach (mit Seibelsdorf und Zeyern), die SG Fischbach/ Thonberg und die SG Windheim /Buchbach. Der FC Mitwitz III und ATSV Gehülz II spielen im Kreis Lichtenfels.