Klar, tolle Bilder von "Kronach leuchtet" gibt es genügend. Die besten Aufnahmen des Fotowettbewerbs von "Kronach leuchtet" haben die Verantwortlichen am Freitag ausgezeichnet. "Kronach leuchtet ist ein Event, das sich unglaublich entwickelt hat", sagt Rainer Kober, erster Vorsitzender des Vereins "Kronach Creativ".

Zum zweiten Mal in der Geschichte des Lichtevents haben die Verantwortlichen zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Hunderte Hobby-Fotografen haben sich letztendlich daran beteiligt - und insgesamt 1600 Bilder eingesandt, wie Hartmut Nenninger, Initiator des Fotowettbewerbs, erzählt. Von den 1600 Bildern haben er und Markus Stirn, Projektleiter von "Kronach leuchtet", insgesamt die 250 Besten herausgefiltert. "Unsere Augen sind beim Auswählen fast viereckig geworden", sagt Nenninger und lacht.


Drei Kategorien ausgezeichnet

Drei Kategorien wurden beim Fotowettbewerb unterteilt: Architektur, Installationen und Besucher/Atmosphäre. Eine Jury hat dann für jede Kategorie die drei besten Bilder ausgewählt. Bewertungsmerkmale waren unter anderem Kreativität, Einbindung der Örtlichkeit und die Kompatibilität zu den Grundgedanken von "Kronach leuchtet". "Es war spannend, unterschiedliche Blickwinkel und Ecken von Kronach zu sehen", sagt Nenninger.

Jedes der ausgezeichneten Bilder wird im Kunstkalender abgedruckt. "Für das Bild war ich fast auf dem Boden gelegen", erzählt Jennifer Alka. Sie ist für das Kronacher Lichtevent extra aus Unterfranken angereist. Auf ihrem Bild ist die Kronacher Markthalle bei Nacht zu sehen. Bunte CD-Kegel tanzen im Vordergrund auf dem Boden. Dafür hat sie den ersten Platz in der Kategorie Besucher/Atmosphäre belegt.

Wer die Gewinner-Bilder und weitere Fotos aus dem Wettbewerb genauer betrachten will, hat dazu im November Gelegenheit. Eine Fotoausstellung mit rund 45 verschiedenen Bildern aus dem Fotowettbewerb findet laut Projektleiter Markus Stirn ab dem 7. November im Landratsamt statt.


Die Preisträger in den unterschiedlichen Kategorien

Architektur 1. Platz: Karl-Heinz Wagner (Mapping Kühnlenzpassage), 2. Platz: Martin Zwosta (Hexenturm), 3. Platz: Sven Kaufmann (Altes Rathaus und Kaufhaus König).

Installationen 1. Platz: Falk Bätz (Die Schöne und das Biest). 2, Platz: Martin Kessel (Durch Azur fallend). 3, Platz: Gregor Schreiber (Fluß mit Flößer).

Besucher/Atmosphäre 1. Platz: Jennifer Alka (Markthalle mit CD), 2. Platz: Anita Janda (Universum), 3. Platz: Julia Eschenbacher (Rathaustreppe).

Die Jury Alexander Löffler (Fränkischer Tag), Petra Bordasch (NP), Ullf Krause (Foto Dölling), Werner Olgemüller (Foto Thron), Hartmut Nenninger ("Kronach leuchtet") und Markus Stirn (Projektleiter "Kronach leuchtet").

Die Sponsoren der Preise Foto Dölling, Weka, Foto Thron und Expert Kronach. fr