Tanzen gegen den Pflegenotstand: Zwei Pflegerinnen der außerklinischen Intensivpflege in Küps (Landkreis Kronach) suchen auf der Videoplattform TikTok nach neuen Mitarbeitern. Auch an der Intensivpflege-WG bei Kronach ist der Personalnotstand nicht vorbeigegangen - "insgesamt fallen aktuell vier Pflegekräfte aus", erklärt Geschäftsführerin Cathrin Hofmann. Auf die Idee kamen die Mitarbeiterinnen selbst - "an einem Tag, an dem ich eh schon so verzweifelt war."

Die Geschäftsleitung fühlt mit den Mitarbeitern mit: "Ich weiß, dass die anderen deswegen mehr arbeiten müssen, um das zu kompensieren. Das macht mich auch ein bisschen traurig." Normal seien im Schichtsystem siebeneinhalb bis neun Stunden Schichten angesetzt. "Bei unseren Personalausfällen müssen die Mitarbeiter jedoch Zwölf-Stundendienste machen, wir müssen ja den Versorgungsschlüssel einhalten." In dem Video suchen die Pflegerinnen nun nach Verstärkung.

Video von Küpser Pflegerinnen bringt Erfolg: Bereits Bewerbungen bekommen

"Wir suchen dich", statuieren die beiden Küpser Pflegerinnen in dem Video auf TikTok, während sie zu Musik von Sean Paul tanzen. Das Video wurde schnell populär: "Wir haben schon über 40.000 Aufrufe gehabt", freut sich Hofmann. Und der Aufruf zeigt Erfolg: Zwei Bewerbungen hat die außerklinische Intensivpflege-WG bereits erhalten. "Der erste hat gestern schon Probe gearbeitet - und ich hoffe, der sagt heute zu."

Insgesamt benötige die Pflegeeinrichtung jedoch mindestens drei neue Mitarbeiter, um die ausgefallenen Pflegekräfte allein in Küps kompensieren zu können. Doch auch das bedeute erstmal mehr Arbeitsaufwand für die übrigen Kräfte: "Die neuen Mitarbeiter müssen ja auch eingearbeitet werden, das dauert normal zwischen zwei und vier Wochen." Eine Weiterbildung zur Fachkraft für außerklinische Intensivpflege müsse außerdem ebenfalls noch absolviert werden.

Die Intensio24 GmbH Intensivpflege betreibt insgesamt sechs Einrichtungen in Küps, Bamberg, zwei in Bayreuth, Kulmbach und Weismain. In allen Einrichtungen seien aktuell circa 10 bis 15 Stellen gefragt. Der Pflegenotstand mache sich überall bemerkbar - "Es ist schon schlimm", meint Hofmann. Das Video der Küpser Pflegekräfte freut sie daher umso mehr: "Ich bin da schon stolz auf meine Mitarbeiterinnen, dass die da so engagiert sind. Das macht die Arbeit hier auch aus." 

Lesen Sie auch: "Intensivstationen sind keine Laufstege": Klinik lässt Promis abblitzen - das ist der Grund