Bei einem handfesten Streit schlugen drei Männer derart aufeinander ein, dass Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei nun wegen des Verdachts der versuchten Tötung ermitteln.

Dies gab das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Coburg in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt.

Mit Hammer und Tritten attackiert: Drei Männer liefern sich brutale Schlägerei

Am späten Freitagabend entschieden sich zwei 33- und 38-Jährige zu einem Besuch bei einer gemeinsamen Bekannten im Kronacher Landkreis. Dort war bereits deren 51-jähriger Lebensgefährte anwesend. Im Laufe des Abends kam es zu einem massiven Streit. Hierbei soll der Freund der Gastgeberin zu einem Hammer gegriffen und den jüngeren der beiden Männer mit dem Werkzeug auf den Kopf geschlagen haben.

Dessen 38-jähriger Begleiter kam seinem Freund zu Hilfe, riss den Angreifer zu Boden und schlug mehrfach mit den Fäusten auf ihn ein. Nun war offenbar auch der 33-jährige wieder erholt genug, um sich zu revanchieren und soll den auf dem Boden liegenden 51-jährigen Mann mehrfach mit den Füßen gegen den Kopf getreten haben. 

Nach medizinischer Versorgung bestand bei keinem der Männer Lebensgefahr. Aufgrund der Tatausführung ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei nun allerdings wegen versuchter Tötungsdelikte gegen alle drei Beteiligten. Die drei Männer befinden sich in Untersuchungshaft.