Die Helios-Frankenwaldklinik in Kronach ist ausgelastet. Im Schnitt ist die Intensivstation zu mehr als 80 Prozent ausgelastet. Auch dieser Landkreis befindet sich mitten in der dritten Welle der Corona-Pandemie. Das zeigt auch der Inzidenzwert der Region: Laut RKI (Robert Koch-Institut) liegt die 7-Tage-Inzidenz am Dienstag (13. April 2021) bei 247,2. Die Covid-19-Patienten machen laut Klinik jedoch den weitaus geringeren Anteil an Patienten aus.

Die Normalstationen in der Helios-Klinik seien weiterhin geöffnet. Weil jedoch die Betten auf der Intensivstation durchschnittlich zu mehr als 80 Prozent belegt seien, müsse man der Behandlung von Notfällen und dringlichen Operationen Vorrang einräumen und aufschiebbare Behandlungen in Abstimmung mit den Betroffenen individuell beurteilt werden. 

Lichtblick für Helios-Klinik in Kronach: Infektionszahlen unter Mitarbeitern stark rückläufig

Mitten in der dritten Welle der Pandemie gibt es für die Helios-Klinik trotzdem einen kleinen Erfolg. Die Infektionszahlen unter den Mitarbeitern sind stark rückläufig. Aktuell liege die Zahl der infizierten Angestellten im unteren einstelligen Bereich. Das sei auch durch die fortschreitenden Impferfolge bedingt: Mittlerweile seien annähernd 280 der Mitarbeiter mindestens einmal geimpft. Das mache mehr als 40 Prozent der Belegschaft aus.

Hinzu kämen außerdem privat organisierte Impfungen unter den Angestellten, die der Klinik nur auf freiwilliger Basis mitgeteilt werden. "Wir sind guter Hoffnung, bald eine weitgehende Immunisierung erreicht zu haben", erklärt Stefan Studtrucker, der Pressesprecher der Klinik. Die ambulanten Angebote in der Klinik sowie das Medizinische Versorgungszentrum sowie die Geburtshilfe seien glücklicherweise kaum von den Corona-Maßnahmen betroffen und stünden weiterhin im gewohnten Umfang zur Verfügung.