Die Polizei Kronach ermittelt derzeit gegen eine Postzustellerin, die Brief- und Warensendungen unterschlagen hat. In diesem Zusammenhang bitten die Ermittler um Meldungen aus den betroffenen Zustellbereichen im Landkreis Kronach.

Aufgrund interner Qualitätskontrollen stellte die Deutsche Post fest, dass die Frau in der zurückliegenden Zeit vermutlich zahlreiche Brief- und Warensendungen unterschlagen hat. Zudem soll sie erhaltenes Bargeld zur Freimachung von Briefen für sich behalten haben. Das zuständige Qualitätsmanagement bei der Deutschen Post erstattete daraufhin bei der Polizeiinspektion Kronach Anzeige. Die Zustellerin war im Stadtgebiet Kronach, in den Gemeinden Marktrodach, Wilhelmsthal, Weißenbrunn sowie in den Ortschaften Johannisthal und Theisenort tätig.


Ermittler suchen Geschädigte

Im Zuge der aufgenommenen polizeilichen Maßnahmen stellen die Ermittler nun folgende Fragen:

• Wer hat seit Jahresbeginn 2017 bis heute einer weiblichen Postzustellerin in diesen genannten Gemeindegebieten frankierte oder unfrankierte Briefe, Postkarten oder Warensendungen zum Aufgeben mitgegeben?

• Wer hat hierzu der Zustellerin Bargeld für die Frankierung mitgegeben?

• Wer hat in Briefen Bargeld verschickt und der Zustellerin mitgegeben?

Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Kronach unter der Telefonnummer 09261/ 5030.