"Franken Helau!" und "Frankenwald Helau!" schallte es durch die geschmückte Kulturhalle in der Faschingshochburg Steinwiesen. Narren aus dem ganzen Landkreis bevölkerten die heiligen Hallen, ein super Programm wartete auf alle Besucher, und das Lampenfieber der vielen kleinen und großen Künstler aus nah und fern war richtig zu spüren.

Kameras glitten durch den Saal, Ton und Licht wurden eingestellt und das Publikum auf das Programm vorbereitet. Motivation kam von Rüdiger Baumann, Fastnachtsredakteur beim Fernsehen des Bayerischen Rundfunks (BR), und Marco Anderlik, Präsident des Fastnachtverbandes Franken, und sofort erfüllten frenetischer Jubel und laute "Helau"-Rufe die Halle.

Mittendrin und voll begeistert war Barbara Stamm, Ehrenmitglied des Fastnachtverbandes Franken und ehemalige Landtagspräsidentin. Zusammen mit dem Bürgermeister von Steinwiesen, Gerhard Wunder, und dem Leiter des BR-Studios Franken, Tassilo Forchheimer, sowie Bernhard Schlereth und seiner Frau Christl bewunderte sie die Vielzahl an tollen Talenten aus der Region.

Am 31. Januar im Fernsehen

Ausstrahlung der Sendung ist am Freitag, 31. Januar, ab 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen. "Franken Helau" wird in diesem Jahr von der Faschingsgesellschaft Steinwiesen gestaltet. Und die Frankenwälder präsentieren sich mit Witz, Tanz und mitreißender Live-Musik. Mit "Franken Helau" verfolgt der Bayerische Rundfunk in Zusammenarbeit mit dem Fastnachtverband Franken das Ziel, Fastnacht, Fasching und Karneval in seiner ursprünglichen Form zu bewahren und einem großen Publikum zu präsentieren.

Fastnacht wird im Landkreis Kronach großgeschrieben. Doch man vollzog auch eine "grenzüberschreitende, dialektisch verwandte" Aufführung, indem man die "Sumbarcher Waschweiber" aus dem benachbarten (und fast schon eingemeindeten) Thüringen eingeladen hatte. Hulda (Silvia Ott) und Frieda (Doris Motschmann) ließen kein gutes Haar an ihren Männern. Genauso wie die "Alt Fraa" Moni Reißig von der Faschingsgesellschaft Steinwiesen (FGS), die außerdem viel von den Senioren zu berichten hatte.

Sehr viel Nützliches (und Unnützes) wusste Robert Porzel von der "Kroniche Fousanoacht" über den "Kloß und die Bröckela" zu berichten. Dazu passend erzählte das Nachwuchssupertalent Bruno Treuner aus Ludwigsstadt, dass er immer Hunger habe. Vielleicht sollte er mit der "Luftschlangen-Airline" von Wolfgang Baumann aus Kronach mitfliegen. Das Flugzeug fliegt CO2 neutral mit Krapfenfett.

Ein Augenschmaus: "Dance 4 Fun"

Ein Flugzeug brauchen die Frauen vom "Jungfernbund Kronach" nicht: Sie machen eine Wallfahrt nach Maria Glosberg und suchen einen Mann, der nicht schön und nicht jung sein muss - sie nehmen einfach jeden.

Ein Augenschmaus vor allem für die Männer waren die Tänzerinnen von "Dance 4 Fun" aus Mitwitz mit ihren sinnlichen "Arabischen Nächten" und den Pantomimen der "Rotkäppchen" der FG Steinwiesen mit "Viva la France". Doch auch die Damen kamen auf ihre Kosten mit der gemischten Rock'n'Roll-Gruppe der "Kroniche Fousanoacht" als flotte Matrosen.

Laurel und Hardy stellen was an

Was tun Müllmänner in ihrer Freizeit? Sie spielen und singen - mit Mülltonnen, so wie der Jugendelferrat der FG Steinwiesen.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten konnte man Laurel und Hardy alias Dick und Doof durch den Saal tapsen und allerhand Unfug anstellen sehen. Matthias Schrottmann (Laurel) und Lothar Beierlorzer (Hardy) vom "Blue-Moon-Orchestra" waren immer für einen Begeisterungslacher gut.

Souverän führten Kathrin Göppner aus Steinwiesen und Martin Bittruf aus Gehülz durch das Programm des Abends, musikalisch begleitet vom "Blue-Moon-Swingtett" unter der Leitung von Marco Plitzner.

Bereits das Vorprogramm konnte sich sehen lassen. Die bezaubernden Mädchen der "Rheinischen Garde" von "Dance 4 Fun" stimmten gleich flott auf den Abend ein. Anne Fischer-Weiß aus Gehülz wusste allerhand über ihren Vater als Elferrat zu berichten, und der Narrennachwuchs der Landkreis-Minigarde wirbelte über die Bühne. Eine Schunkelrunde mit Lasse und Patrick, garniert mit "mehr oder weniger" guten Witzen, ließ das närrische Publikum locker werden.

Einen tollen Anblick und einen ganz besonderen Auftritt boten die vier Männer und ihre "Fee" als "Traumtänzer" von den "Parkettfegern" aus Mainleus. Als rosa Fledermaus agierte der Lokalmatador und Präsident der Faschingsgesellschaft Steinwiesen, Wieland Beierkuhnlein, bei einer Büttenrede.

Fakten rund um die Aufzeichnung "Franken Helau"

45 Mitarbeiter und fünf Redakteure vom Bayerischen Fernsehen waren vor Ort. Zahlreiche Vertreter des Fastnachtverbandes und der Faschingsgesellschaft Steinwiesen organisierten und koordinierten das Geschehen bereits seit Monaten. Der Aufbau hatte bereits am Sonntag, 19. Januar, begonnen, und es wurden unzählige Kabel und Leitungen verlegt. Ein eingespieltes Team brachte die in die Jahre gekommene Kulturhalle zum Strahlen. Die Schulklassen der Grundschule Steinwiesen durften sich die Aufbauarbeiten und die Technik anschauen.