Nach einer telefonischen Ankündigung, den Wasseranschluss überprüfen zu müssen, verschaffte sich am Dienstag gegen 11.20 Uhr ein unbekannter Mann Zugang zur Wohnung eines älteren Ehepaares am Inneren Ring.

Der vermeintliche Wasserwart lockte die beiden Rentner in das Bad und schloss die Tür, um zu verhindern, dass sie mitbekamen, was anschließend in der Wohnung geschah. Gleichzeitig ließ er die Eingangstür einen Spalt offen. Das nutzte offensichtlich eine zweite Person, um unbemerkt die Wohnung zu betreten.


Größere Geldmenge entwendet


Dieser Mittäter entwendete aus einer im Wohnzimmerschrank aufbewahrten Geldkassette einen größeren Geldbetrag und verschwand.

Der Wasserprüfer wird wie folgt beschrieben: etwa 35 Jahre alt, 1,80 Meter groß, kräftige Figur.