Kaleidoskop ist wieder da. Zur Gedächtnisstütze: Kaleidoskop ist eine Schauspiel- und Theatergruppe, die sich im Oktober 2000 zu einem gemeinnützigen Verein gegründet hat, um Kunst jedermann zu ermöglichen und nahezubringen. Unter Vorsitzender Sonja Trebes, zugleich Sängerin, Schauspielerin und Regisseurin, gelang es den jungen Leuten mit ihren herzerfrischenden Aufführungen, sehr schnell ein großes Publikum zu begeistern, ja sogar Fans und Anhänger um sich zu scharen. Und nicht zuletzt ließen sich auch Sponsoren vom Können der Gruppe überzeugen. Die hervorragenden Inszenierungen, "Die Dreigroschenoper", Der Besuch der alten Dame" oder "Was ihr wollt" wurden im Kreiskulturraum jeweils zu gefeierten Auftritten.
Dies führte 2002 zur Preisverleihung des Kulturförderpreises des Landkreises Kronach. Die inzwischen diplomierte Regisseurin und Opernsängerin Sonja Trebes musste mit ihrer Gruppe aus Zeitgründen ganz einfach ein paar Jahre aussetzen. Im Jahre 2010 verabschiedete man sich in die Auszeit mit dem Theaterstück "Der Hauptmann von Köpenick", wobei es der charmanten Schauspielgruppe gelang, die Zuschauer in ein Wechselbad der Gefühle mitzunehmen. Einige der damals überzeugenden Darsteller werden wieder zu sehen sein, so unter anderem Sonja Trebes, Bianca Faber, Sabine Faber, Tobias Ernst, Martin Müller, Amely Eckstein und Andreas Buckreus.
Die Auszeit nutzten auch Weggefährten, um nach dem Abitur und Berufsausbildung im Berufsleben Fuß zu fassen. Wie Trebes, die in Berlin wohnt, sind auch einige andere Schauspieler in anderen Orten wohnhaft und einige Frauen haben Kinder. Nun aber, da sie freischaffende Regisseurin ist, nimmt sie sich die Zeit, um sich wieder ihrer Schauspiel- und Theatergruppe anzunehmen. Und ihre Getreuen sind sofort bei ihr. Der Kontakt ist gut und man trifft sich in Kronach, wie damals, zu Proben und zu Aufführungen. Schnell hatte man auch ein Stück ausgewählt: "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt. Geplant sind drei Aufführungen im August. "Ein politisch immer noch sehr aktuelles Werk", so die Regisseurin.
Doch was hält die junge Gruppe ab in Kronach wieder aktiv zu werden? Da kommt leider das liebe Geld ins Spiel. Von der Gründung an ist Kaleidoskop gemeinnützig ausgerichtet und hat jedes Jahr seine Erlöse an soziale Einrichtungen gespendet. Daher ist die Kasse leer. Dazu kommt erschwerend, dass man heuer nicht den Kreiskulturraum werde nutzen können, deshalb wird es an Zuschauerzahlen fehlen. Wir haben uns die Kühnlenzpassage als alternative Bühne vorgestellt, sagt Sonja Trebes, und fügt hinzu: "Ein optisch sicher fantastischer Ort, allerdings mit dem Nachteil, einer geringeren Zuschauerbestuhlung" (Kreiskulturraum 600, Kühnlenzpassage 120 Plätze).


Kein Eintritt, nur Spenden

"Doch die Kühnlenzpassage muss von der Technik und Lichtgestaltung her von uns vorher ordentlich ausgestattet werden, was einige Tausend Euro kosten wird", so Sonja Trebes. Für diese Finanzierung fehlt der Gruppe das Geld, daher werden dringend Sponsoren gesucht. Deshalb bittet Sonja Trebes mit ihrer ganzen Gruppe von ganzem Herzen um Unterstützung. Alle gewonnenen Freunde und Fans und diese, die es werden wollen, sollten sich als Sponsor einsetzen, damit man nicht umsonst in die aufwendige Probenarbeit geht. Schließlich verlangt das Ensemble keinerlei Eintrittsgelder, sondern nur Spenden und wenn was übrig bleibt, wird das wieder an soziale Einrichtungen gehen, wie beispielsweise in der Vergangenheit an Kindergärten, Kinderkrebshilfe, Lebenshilfe, Caritas und mehr.
Darüber hinaus werden auch alle Kostüme und Bühnenrequisiten von der Schauspiel- und Theatergruppe selbst hergestellt oder finanziert. Aufgrund der Gemeinnützigkeit verweist Sonja Trebes darauf, Spendenquittungen ausstellen zu dürfen. Dieses, in Eigeninitiative von jungen Leuten mit viel Herzblut aufgebaute Schauspielensemble, das Kunst auf hohem Niveau bietet, braucht jegliche Unterstützung, um nicht ihre Herzensangelegenheit, anderen mit Musik, Gesang und Schauspiel Freude zu bereiten, ohne dabei hohe Eintrittsgelder zahlen zu müssen, letztlich aufgeben zu müssen. "Dies würde nicht nur uns und unsere kleine Fangemeinde äußerst schmerzen", betont Sonja Trebes. Sie ist aber optimistisch, Unterstützung zu finden.


Vereinskonto


Spenden sind erbeten auf das Vereinskonto: Das Kaleidoskop e. V., Sparkasse Kulmbach-Kronach, IBAN: DE17 7715 0000 0240 0310 70,
BIC: BYLADEM1KUB eh