Im Bergbaumagazin veranstaltete der Arbeitskreis Bergbaumagazin eine interessante Ausstellung, die in Miniaturwelten führte. Die Ausstellung fand gute Resonanz.

Da leuchteten selbst Kinderaugen und kamen aus dem Staunen nicht heraus, was so alles in einer Miniaturwelt zu sehen ist. Natürlich die Puppenstuben und Puppen von Conny Schmitt aus Teuschnitz. Sie ist verliebt in ihre kleine Puppenwelt und zeigte mit ihren Puppenstuben so manche Rarität in Miniatur. Gleich drei Aussteller zeigten ihre kleinen Kunstwerke, die in die unterschiedlichsten Lebenssituationen führten.


Riesenrad aus Streichhölzern

Ludwig Greser aus Teuschnitz kreiert seit Jahren kleine Postkutschen aus Streichhölzern.
Außerdem war der Eifelturm von Paris und das Riesenrad vom Wiener Prater aus tausenden von Streichhölzern von ihm in akribischer Kleinarbeit gebastelt worden und war ein Blickfang für große und kleine Besucher.

Noch vielfältiger sind die Ausstellungsstücke und Unikate von Hanne Fischer aus Burggrub gewesen. Im Modellbau von 1:12 führte sie durch Jahrmärkte, Gemüse- und Flohmärkte. Etwas ganz besonders nettes sind ihre "Vier-Jahreszeiten" und sogar eine Bergmannskapelle in ihrer schicken Tracht mit Instrumenten war in der Miniaturwelt aufmarschiert. Die Organisatoren und Idealisten vom Arbeitskreis Bergbaumagazin Stockheim (von den drei Vereinen Bergmannskapelle, Knappenverein und Förderverein Bergbaugeschichte) konnten bei dieser Gelegenheit auch ihre weit über 100 gesammelten Unikate und Exponate aus vergangener Bergbaugeschichte präsentieren und freuten sich über die große Resonanz an beiden Tagen, Samstag und Sonntag.