Eine Mahnung bekommt keiner gerne. Vor allem nicht von der Finanzkasse. Daran wird sich auch ab dem 1. Februar nichts ändern. Was allerdings neu sein wird: Die Finanzkassen werden zusammengelegt. Von insgesamt 79 Kassen wird es bald nur noch 19 in ganz Bayern geben. Der Kronacher Zahlungsverkehr wird dann in Lichtenfels abgewickelt.

"Die Bürger werden davon kaum etwas mitbekommen", erklärt der Kronacher Amtsleiter Günter Wolkersdorfer. Einzugsermächtigungen gelten weiterhin und müssen nicht neu erteilt werden. Anders sieht es mit Daueraufträgen aus. Diese müssen rechtzeitig umgestellt werden. Wolkersdorfer empfiehlt den Bürgern, am Lastschrifteinzugsverfahren teilzunehmen, damit sie die termingerechten Zahlungen nicht versäumen.

Nur noch zwei in Oberfranken

Bisher hatte jedes Finanzamt seine eigene Kasse. Diese hat die Aufgabe, Steuern und Haushaltseinnahmen der Steuerverwaltung zu erheben.

Künftig wird es nur noch zwei Finanzkassen in Oberfranken geben - und zwar in Lichtenfels und Hof. Lichtenfels ist dann für die Finanzämter Coburg, Forchheim und ab dem 1. Februar auch für Bamberg und Kronach zuständig. Die Finanzkasse Hof ist zuständig für die Finanzämter Bayreuth, Kulmbach und Wunsiedel.

Die Reform soll vor allem den Ämtern Vorteile bieten. "Das Personal kann so effektiver eingesetzt und die Personalnot gelindert werden", sagt Wolkersdorfer. Den Anfang macht Oberfranken. Nach Plänen des bayerischen Staatsministers für Finanzen, Markus Söder (CSU), soll das Konzept bis zum Jahre 2014 in ganz Bayern umgesetzt werden.

Stellen werden nicht abgebaut

Fünf Mitarbeiter kümmerten sich bisher um die Angelegenheiten der Kronacher Finanzkasse. Mit der Neustrukturierung wird jedoch kein Stellenabbau einhergehen. Die Mitarbeiter in Kronach wurden gefragt, ob sie in die zentrale Finanzkasse nach Lichtenfels wechseln wollen. Eine sagte zu, die anderen erhalten im Finanzamt Kronach andere Aufgabenbereiche.

In Lichtenfels wird es dann 30 bis 35 Mitarbeiter und einen Kassenleiter in der zentralen Finanzkasse geben.
Bisher waren nur drei der 79 bayerischen Kassen groß genug, dass ein Kassenleiter mit der Führung ausgelastet gewesen ist. In Kronach nahm dieser Posten nur eine Viertel-Stelle ein.

Auch die Räume der Kronacher Finanzkasse bleiben nicht ungenutzt. "Es wird dann endlich einen Besprechungsraum geben", erklärt Wolkersdorfer. Die Finanzkasse ist vom 29. Januar bis 1. Februar nur eingeschränkt beziehungsweise nicht erreichbar.

Kontonummer und Kontakt:

Für Zahlungen an das Finanzamt Kronach sind ab 1. Februar nur noch die Bankverbindungen des Finanzamts Lichtenfels zu verwenden:

- Deutsche Bundesbank, Filiale Nürnberg, Kontonummer: 770 015 02, Bankleitzahl: 760 000 00.
- Sparkasse Coburg-Lichtenfels, Kontonummer: 925 017 33, Bankleitzahl: 783 500 00.
- Bayerisches Landesamt für Steuern, HypoVereinsbank, Filiale Lichtenfels, Kontonummer: 121 758 50, Bankleitzahl: 770 200 70.

Schecks sind künftig an die Finanzkasse Lichtenfels zu senden.

Kontakt Finanzamt Lichtenfels - Finanzkasse, Kronacher Straße 39, 96215 Lichtenfels, Telefon 09571/7640, Fax 09571/764420.