Reinhold Weissbach sieht Rot. Und zwar jeden Morgen, wenn er von Stockheim nach Kronach in seine Zahnarztpraxis fährt. In Haßlach bei Kronach schaltet die Ampel zwischen 7 und 8 Uhr seiner Meinung nach zu oft auf Rot, die Grünphase sei viel zu kurz.

Auch an diesem Morgen staut sich der Verkehr auf der B 85 von der Ampelanlage in Haßlach zurück bis zur Einfahrt zum Edeka-Markt in Stockheim. Das gleiche Bild bietet sich einem in der Gegenrichtung. Die Fahrzeuge stauen sich von der Ampel zurück bis zur Einmündung nach Reitsch.

"Ich stehe dort jeden Morgen um die sieben Minuten. Das sind in der Woche 30 Minuten und im Jahr 25 Stunden", sagt Weissbach. Er weiß von anderen Fahrern, die schon seit einiger Zeit die Ampel durch den Stockheimer Ortsteil Reitsch umfahren. Andere Verkehrsteilnehmer sieht er nach einiger Zeit aus der Autoschlange ausscheren und wenden.

Dem staatlichen Bauamt Bamberg als zuständige Behörde ist das Problem um die Haßlacher Ampel bekannt. "Nicht nur das", sagt Jens Laußmann, Abteilungsleiter für Verkehrstechnik und Straßenbetriebsdienst. Vielmehr stehe die Ampel "ganz oben" auf seiner Prioritätenliste.

Funktioniert nicht auf Knopfdruck
Man habe sich auch schon vor Ort ein Bild gemacht und festgestellt, dass es gerade zwischen 7 und 8 Uhr Optimierungsbedarf gebe. Allerdings funktioniere das eben nicht auf Knopfdruck.
Nachdem man den Verkehr beobachtet hat, müsse man das Ampelprogramm entsprechend neu schreiben und einspielen. Laußmann weiß, dass das nicht so einfach ist: "Wenn es für eine Richtung länger Grün gibt, muss man es auf einer anderen Seite wieder wegnehmen."

Hinzu kommt, dass nur wenige Meter von dieser Kreuzung entfernt eine Fußgängerampel liegt. Auch diese habe Einfluss auf das Schalten der Ampelanlage an der Kreuzung. "Beispielsweise wenn Schüler sie benutzen, um zu den Bushaltestellen zu kommen."

Die Ampel in Haßlach sei zwar verkehrsabhängig programmiert. Allerdings sei auch die Verlängerung der Grünphase begrenzt, so dass sich diese bei viel Verkehr nur auf das programmierte Maximum verlängern könne.
Doch trotz der "komplexen Materie" ist sich Jens Laußmann sicher, dass "wir in nächster Zeit eine Verlängerung der Grünphase auf der B 85 von Norden kommend in der Morgenspitze hinbekommen". Und spätestens dann sollen die Auto- und Lastwagenfahrer dort öfter Grün als Rot sehen.