Mit Baustellen "gesegnet" ist derzeit der Markt Kleinlangheim. Großbaustelle ist die Erschließung des Baugebiets "Am Graben" am Westrand der Gemeinde. Als "schwierige Baustelle" bezeichnete sie die Sanierungsarbeiten im Schleifweg, die bisher rund eineinviertel Jahre in Anspruch nahmen und für die in der kommenden Woche noch die Asphaltierungsarbeiten anstehen. Zum Stand der Dinge in Sachen "Kanalsanierung" in der Bahnhofstraße berichtete Bürgermeisterin Gerlinde Stier in der jüngsten Ratssitzung im VfL-Sportheim, dass für den weiteren Fortgang der Arbeiten ein weiteres Gutachten zum Grundwasser aufgrund der Forderung der Baufirma notwendig werde. "Da klaffen derzeit die Meinungen zwischen der Baufirma und dem Planungsbüro auseinander auch wegen einer eventuellen Tauchpumpe, die die Baufirma einsetzen will".

Die Bürgermeisterin gab bekannt, dass sich die Gemeinde am Projekt "jüdischer Friedhof in Rödelsee" beteiligen werde. Damit solle das frühere Zusammenleben mit jüdischen Mitbürgern besser heraus gestellt werden. Im Rahmen des Projekts sei auch geplant, dass die Gemeinden, von denen jüdische Mitbürger in Rödelsee beerdigt sind, eine Veranstaltung organisieren, sodass von den zehn beteiligten Kommunen jede einmal an der Reihe ist.

Örtliche Vereine werden gefördert

Einstimmig sprach sich die Ratsrunde für die Gewährung einer pauschalen Sportbetriebsförderung an die örtlichen Vereine aus, früher unter dem Namen "Übungsleiterzuschuss" bekannt. Der Reit- und Fahrverein Atzhausen, bei dem auch auswärtige Kinder und Jugendliche betreut werden, bekommt in diesem Jahr 1280 Euro, der VfL ähnlich wie im vergangenen Jahr etwa 3700 Euro und die Schützengilde etwa 400 Euro. Die Bürgermeisterin betonte, dass es sich dabei nach wie vor um eine freiwillige Leistung der Gemeinde handle.

Geschlossen wurde auch der Beitragsersatz 2021 für den kommunalen Anteil an den Kindergarten genehmigt. Dabei geht es um die Differenz zwischen dem staatlichen Anteil und dem Elternbeitrag, für die der Kindergarten um die Übernahme durch die Gemeinde bittet. Dieser kommunale Anteil wird auch für zwei Kinder aus Kleinlangheim gezahlt, die im Würzburger Kindergarten St. Stephan untergebracht sind.

Herbstmarkt fällt aus

Der traditionelle Herbstmarkt, der alljährlich am 3. Oktober in der Kirchenburg stattfindet, fällt auch in diesem Jahr wegen Corona ins Wasser. Noch in den Sternen steht der diesjährige Weihnachtsmarkt in der Kirchenburg, da es zum Beispiel wegen des Glühweins Probleme geben könnte. Die Bürgermeisterin schlug vor, erst bei einem Treffen mit den Vereinsvorständen über dieses Thema zu reden, was von allen Ratsmitgliedern begrüßt wurde.

In Aussicht gestellt wurde die Zustimmung des Rates für die Bauvoranfrage für ein Einfamilienwohnhaus mit Garage und Nebenräumen "Im Bühl 17". Die Entscheidung pro oder contra liegt bei den Fachstellen des Landratsamtes, da das Vorhaben im Außenbereich und Landschaftsschutzgebiet liegt, aber durch Pferdehaltung privilegiert ist.