Die Altersgrenze als Chef der Aktiven hat er erreicht, doch müde ist er noch lange nicht und steht ab sofort als Vorsitzender an der Spitze des Vereins – Helmut Happel, ein Paradebeispiel für ehrenamtliches Engagement. Es hat sich einiges getan bei der Stadelschwarzacher Feuerwehr. Die neue Führung der aktiven Feuerwehr und die des Vereins wurde gesucht und problemlos gefunden.

Die diesjährige Jahresversammlung der Stadelschwarzacher Wehr stand ganz im Zeichen des Wechsels und der Rotation und das mehr oder weniger notgedrungen. Der langjährige Kommandant Helmut Happel vollendet im Dezember sein 65. Lebensjahr und musste somit aus Altersgründen die Verantwortung der Aktiven in jüngere Hände geben.

Kommandant aus Leidenschaft

Helmut Happel, Oberstabsfeldwebel a.D. und Feuerwehrmann durch und durch, stand die letzten 18 Jahre an der Spitze der aktiven Wehr und führte diese stets zielorientiert mit viel Leidenschaft, perfektem Fachwissen und zwischenmenschlichem Geschick. "Er ist einfach ein feiner Kerl mit dem Herz am rechten Fleck und großem Engagement für den Feuerwehrdienst", wie ihn Bürgermeister Rene Schlehr in seiner kleinen Laudatio beschrieb. Schlehr würdigte seinen jahrzehntelange, vorbildlichen Einsatz als Chef der Stadelschwarzacher Feuerwehr.

Der gebürtige Hesse ist quasi mit seinem Umzug nach Stadelschwarzach 1992 in die Feuerwehr eingetreten, übernahm 2002 das Amt des ersten Kommandanten und wurde 2004 zum federführenden Kommandanten der Großgemeinde Prichsenstadt ernannt. Immer an seiner Seite, Rainer Zörner. Er war es, der die vergangenen 18 Jahre das Amt des zweiten Kommandanten perfekt ausführte. Zörner war sogar vor dieser Zeit von 1996 bis 2002 noch sechs Jahre lang der erste Kommandant in Stadelschwarzach. "Ein Leben für die Feuerwehr mit stets unermüdlichem Einsatz", so ein Auszug der Dankesworte des ersten Bürgermeisters.

Vorsitzende gehen in den "Ruhestand"

Was bei den Aktiven geht, geht bestimmt auch im Verein, dachten sich vielleicht die beiden scheidenden Vorsitzenden Alfons Fleischmann (erster Vorsitzender) und Klaus Reichert (Stellvertreter), aber ehrlich gesagt haben sie sich das "Ausscheiden" auch verdient, nach zusammen knapp einem halben Jahrhundert ehrenamtliches Engagement. Beide waren die letzten 18 Jahre das perfekte Duo an der Spitze des Stadelschwarzacher Feuerwehrvereins und hatten unzählige Veranstaltungen, Sitzungen und sonstige Aktionen geplant, organisiert und durchgeführt und somit den Verein diese fast zwei Jahrzehnte vorbildlich geführt.

Alfons Fleischmann war vor seiner Zeit als erster Vorsitzender noch sechs Jahre Stellvertreter und davor die gleiche Zeit Beisitzer im Verein, was somit dann bedeutet, drei Jahrzehnte ehrenamtlicher Einsatz für die Stadelschwarzacher Feuerwehr, ein absolut lobenswertes, nicht alltägliches Engagement zum Wohle der Gemeinschaft.

Dachte man in Stadelschwarzach, es könnte nun schwierig werden, in der heutigen Zeit alle freiwerdenden Posten und Ehrenämter neu zu besetzen, wurde die Versammlung eines Besseren belehrt. Für Helmut Happel ist die Feuerwehr einfach sein Leben und so war es für ihn keine Frage, mit der jetzt freigewordenen Zeit in das Amt des ersten Vereinsvorsitzenden zu rotieren. Gleiches gilt auch für Rainer Zörner, der seinem langjährigen Kommandantenpartner nun auch in die Vorstandschaft folgte, als stellvertretender Vorsitzender.

Frischer Elan für die Aktiven

Diese Rotation war aber nur möglich, weil mit Patrick Schubert, neuer erste Kommandant, und Pascal Zörner, neuer stellvertretender Kommandant, die nächste Generation bereitsteht und sich engagiert zeigt. Die beiden 31-jährigen Feuerwehrmänner und Freunde sind bereits seit ihrer Jugend in der Stadelschwarzacher Wehr aktiv und wissen somit bestens, was es heißt, Feuerwehrdienst zu leisten. Beide freuen sich auf ihre neue Aufgabe, die Stadelschwarzacher Aktiven und das sind aktuell insgesamt 40 an der Zahl,  leiten, führen und entwickeln zu dürfen; Ideen und Motivation dafür haben beide genug.

Die neue Führungsmannschaft

Erster Kommandant Patrick Schubert, Stellvertreter Pascal Zörner, Vereinsvorsitzender Helmut Happel, Stellvertreter Rainer Zörner, Kassiererin Nadine Seger, Schriftführer Daniel Buchinger, Beisitzer Günther Lorey, Jungendwart Marco Diroll, Kassenprüfer Dominik Berthel und Martin Fackelmann, Fahnenträger Roland Abel und Matthias Hüttner.