Nach mehr als einem Jahr ohne Veranstaltungen kamen die Mitglieder der 1. FC Feuerbach zu ihrer Jahresversammlung im Sportheim zusammen. Die anstehenden Neuwahlen bestätigten die bisherige Vorstandsriege in ihren Ämtern. Wahlleiter Harald Rößner begrüßte als Vertreter der Marktgemeinde Wiesentheid, dass sich das Leitungspersonal zum Weitermachen bereit erklärte. Korbball sei die letzte in der Marktgemeinde von Frauen ausgeübte Ballsportart.

Der 1947 gegründete Verein zählt derzeit 186 Personen. Da aktuell kein Fußball mehr angeboten wird, stieg der FC 2019 mangels Spielerkader auch schweren Herzens aus der Spielgemeinschaft aus. Der Vorsitzende Thomas Appoldt sieht diese Entwicklung für viele Vereine in der Region mangels Nachwuchs kommen. Rückblickend lobte Appoldt die Einsatzbereitschaft aller Ehrenamtlichen, die das Spielfeld auf Vordermann brachten und sich auch um das Umfeld kümmerten.

Nachdem alle gastlichen Veranstaltungen abgesagt werden mussten, hofft Appoldt nun, dass wenigstens 2021 eine Kirchweih stattfinden kann. Neu eingeführt wurde ein geselliger Abend mit Speiseangebot immer am ersten Freitag im Monat. Ebenso neu ist ein Newsletter, der in unregelmäßiger Folge über das Vereinsgeschehen berichtet.

Massives Vandalismusproblem

Appoldt beklagte ein massives Vandalismusproblem, das am Vereinsheim zu mehreren Polizeieinsätzen und hohen Sachschäden mit Zerstörungen am Sportplatz und den Anlagen führte. Sprayer verunzierten das Gebäude.

Aus sportlicher Sicht wurde die Möglichkeit Dart zu spielen neu eingerichtet. Überlegungen auch Bogenschießen anzubieten, blieb 2020 in der Planungsphase stecken und soll 2022 weiterverfolgt werden. Aus sportlicher Sicht hat sich nur die Korbballabteilung gut entwickelt, es werden derzeit vier Altersklassen angeboten. Korbball-Abteilungsleiterin Katrin Weiler berichtete von der Damen- und den Jugendmannschaften, die alle den Trainingsbetrieb kürzlich wieder aufnehmen konnten.

Die letzte Winterrunde 2019/2020 wurde vorzeitig beendet, die Runde 2020/2021 fand überhaupt nicht statt. Dennoch habe sich vor allem die Jugend zu starken Teams entwickelt und durfte Vizemeisterschaften feiern. 

Jugendlichen eine Zukunft bieten

Der wiedergewählte Vorsitzende Thomas Appoldt zeigte sich abschließend gespannt über die weitere Entwicklung des FC. Ziel des Verein sei es, vor allem Jugendlichen eine reale Welt neben dem Smartphone zu zeigen und Kindern und Jugendlichen in Feuerbach eine Zukunft zu bieten. Das weitere Wahlergebnis: Stellvertretender Vorsitzender wurde Johannes Dennerlein, Kassier Martin Klein, dessen Stellvertreter Willi Beyer, Schriftführer Johannes Dennerlein, dessen Stellvertreterin Angelika Sattler, Abteilungsleiterin Korbball Katrin Weiler, Kassenprüfer wurden Johannes Sattler und Thomas Geitz, Beisitzer Thomas Geitz, Daniel Geitz, Ralf Höfer und Robert Kaiser. 

Für 40 Jahre geehrt wurden Albert Eckstein, Petra Gropp, Irene Kaiser, Angelika Löblein-Kotzer, Karin Müller, Brigitte Troll und Ruth Zink. 25 Jahre dem Verein treu sind Rosalinde Beyer, Maximilian Beyer, Andreas Beyer, Monika Dennerlein, Johannes Dennerlein, Bianca Eberhardt, Carina Hopfengart, Petra Hopfengart, Simon Hopfengart, Günther Klein, Peter Kraus und Katrin Weiler.