Der Jugend eine Chance - nach diesem Motto zieht Stefan Ringelmann in den Dettelbacher Stadtrat ein. Der 22-Jährige kommt aus Bibergau und ist am Finanzamt Aschaffenburg tätig und zudem noch nebenamtlicher Dozent an der Landesfinanzschule in Ansbach. 

Gemessen an der Stimmenzahl wäre eigentlich Michael Hartmann - ebenfalls aus Bibergau - der Nachrücker gewesen. Er hatte dem Stadtrat bereits in der vergangenen Periode angehört, verzichtete jetzt aber mit Blick auf die von der Dettelbacher SPD eingeläutete personelle Verjüngung zugunsten des 22-Jährigen.

Die Nachrück-Aktion war nötig geworden, weil Joachim Beck sein Stadtratsmandat niedergelegt hatte. Der ehemalige Bürgermeisterkandidat hatte zuletzt mit Sonja Heinemann auch eine Doppelspitze als Vorstand des Ortsvereins gebildet und lebte seit 2011 im Stadtteil Bibergau. Eine berufliche Neuausrichtung sorgte dafür, dass er Anfang des Jahres seine Zelte in Dettelbach abbrach und zurück ins Fichtelgebirge - seine alte Heimat - gezogen war.

Damit öffnet sich jetzt für Stefan Ringelmann die Tür zum Stadtrat. Bereits bei der nächsten Sitzung des Gremiums am Montag, 12. April, in der Maintalhalle wird der 22-Jährige von Bürgermeister Matthias Bielek ereidigt.