Kreisklasse Schweinfurt 2

 

Oberschwarzach/Wiebelsberg II – Kirchschönbach 0:1  
TSV Heidenfeld – FC Röthlein/Schwebheim 2:1  
FT Schweinfurt II – SC Brünnau 5:1  
Frankenwinheim/Schallf. – DJK Stadelschwarzach 1:2  
FC Reupelsdorf – TSV/DJK Wiesentheid II 2:0  
TSV Grettstadt – FV Türkgücü Schweinfurt 2:1  
Türkiyemspor SV 12 SW – SG Castell/Wiesenbronn abg.  

 

 

1. (1.) TSV Grettstadt 23 18 4 1 62 : 31 58  
2. (2.) DJK Stadelschwarzach 23 17 4 2 71 : 37 55  
3. (3.) SG Castell/Wiesenbronn 22 14 4 4 80 : 31 46  
4. (4.) TSV Heidenfeld 23 14 2 7 54 : 36 44  
5. (5.) FC Reupelsdorf 23 11 4 8 42 : 43 37  
6. (6.) FT Schweinfurt II 23 12 0 11 57 : 39 36  
7. (7.) Türkiyemspor SV 12 SW 22 9 2 11 53 : 55 29  
8. (8.) SC Brünnau 23 8 4 11 38 : 51 28  
9. (9.) FC Röthlein/Schwebheim 23 7 5 11 32 : 54 26  
10. (10.) FV Türkgücü Schweinfurt 23 7 3 13 54 : 63 24  
11. (11.) TSV/DJK Wiesentheid II 23 6 5 12 38 : 56 23  
12. (12.) SG Frankenwinheim/Schallfeld 23 4 9 10 43 : 58 19  
13. (13.) SV Kirchschönbach 23 5 3 15 33 : 55 18  
14. (14.) Oberschwarzach/Wiebelsb. II 23 2 3 18 28 : 76 9  

 

SV-DJK Oberschwarzach/Wiebelsberg II – SV Kirchschönbach/Prichsenstadt 0:1 (0:0). Mit dem knappen Erfolg schöpfen die Gäste wieder neue Hoffnung im Abstiegskampf. „Über ein Unentschieden hätten sie sich aber nicht beschweren,“ urteilte Oberschwarzachs Trainer Julian Bördlein. Nach dem 0:1 vergaben seine Schützlinge noch drei hochkarätige Chancen.

Tor: 0:1 Marko Babic (52.).

Türkiyemspor SV 12 SW – SG Castell/Wiesenbronn Spielabbruch. Nachdem Schiedsrichter Wilhelm Dinkel in der 84. Spielminute beim Stand von 1:0 einen SV-Spieler des Feldes verweisen wollte, wurde er von Seiten der Hausherren vehement bestürmt und unterbrach die Partie. Als er beide Trainer zu sich holte und die Partie einvernehmlich wieder anpfeifen wollte, verweigerten allerdings die Gäste ihre Zustimmung.

FT Schweinfurt II – SC Brünnau 5:1 (3:0). Brünnau geht am Ende der Saison die Luft aus. Ersatzgeschwächt lagen die Gäste bereits nach acht Minuten mit 0:3 zurück. In der Folge verwaltete die Heimelf das Spiel über weite Strecken.

Tore: 1:0 Kerim Bilir (1.), 2:0 Felix Grohmann (7.), 3:0 Simon Michalczyk (8.), 4:0 Simon Michalczyk (67.), 5:0 Felix Grohmann (70.), 5:1 Sebastian Ross (83.).

SG Frankenwinheim/Schallfeld – DJK Stadelschwarzach 1:2 (1:1). Erneut zeigte sich SG-Spielertrainer Andreas Hartner nach Spielende betrübt. Seine Schützlinge hatten viel investiert, standen am Ende jedoch einmal mehr mit leeren Händen da. „Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf gerechter gewesen. Es ist unfassbar, was für Bälle nicht ins Tor gehen, wenn man unten drin steht,“ zog Hartner Bilanz.

Tore: 1:0 Jens Strasser (13., Foulelfmeter), 1:1 René Rottendorf (34.), 1:2 René Rottendorf (59.).

FC Reupelsdorf – TSV/DJK Wiesentheid II 2:0 (1:0). Vollends zufrieden war FC-Trainer Serkan Sarioglan mit seinen Mannen. Obwohl stark ersatzgeschwächt, dominierten sie den Gegner über die gesamte Spieldauer und hätten gar das ein oder andere Tor mehr erzielen können.

Tore: 1:0 Yaya Sidibe (29.), 2:0 David Becker (50.).

Restprogramm

TSV Heidenfeld – FC Röthlein/Schwebheim 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Max Bienia (12.), 1:1 Benedikt Graf (21.), 2:1 Danny Djalek (53.).

TSV Grettstadt – FV Türkgücü Schweinfurt 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Patrick Scheuring (38., Foulelfmeter), 1:1 (50.), 2:1 Timo Bernhardt (64.).