Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach hat ihre Auswahl für "Buch und App des Monats Januar" vorgestellt. Nominiert wurden laut Pressemitteilung der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur:

Jugendbuch: "An die, die wir nicht werden wollen" von Nils Mohl. Eine Text-Collage lädt ein, sich mit einer nicht benannten Person auseinanderzusetzen. Chat-Passagen, kurze Prosatexte oder Lyrik wechseln sich ebenso schnell ab wie die Themen. Kleinere und größere Illustrationen gestalten die Textseiten des Buches, das das Aufwachsen in den unterschiedlichen Facetten erfasst (168 Seiten, 17,95 Euro, Tyrolia 2021, ab zwölf Jahren, ISBN: 978-3-7022-3956-5).

Kinderbuch: "Regenbogentage" von Nora Dåsnes. Ein neues Schuljahr beginnt und schnell merkt die zwölfjährige Tuva, dass sich Dinge geändert haben. Ihre beste Freundin ist verliebt und das Spielen steht nicht mehr im Vordergrund. Spiel, Übergänge und Veränderung sind die zentralen Motive dieses als Tagebuch gestalteten Buches. Ein queeres Mädchenbuch, das Vielfalt als etwas Normales entwirft (256 Seiten, 18 Euro, Klett Kinderbuch 2021, ab zehn Jahren, ISBN: 978-3-95470-253-4).

Bilderbuch: "Es war einmal und wird noch lange sein" von Johanna Schaible. Ein Flug durch die Zeit verbunden mit der Frage, wohin wir gehen. Ein beeindruckendes Bilderbuchdebüt, was schon in seiner Gestaltung überrascht. Man blättert, die Seiten werden kleiner, dann wieder größer. Geschickt verbindet Schaible so universelle mit privaten Fragen, die die Lesenden beantworten sollen (56 Seiten, 18 Euro, Hansen 2021, ab fünf Jahren, ISBN: 978-3-446-26981-1).

Hörbuch: "Krabat" von Otfried Preußler. Zum 50. Jahrestag der Romanveröffentlichung ist eine der düstersten Geschichten des Autors Otfried Preußler virtuos umgesetzt worden. Max Mauff als Krabat und Michael Mendl als Meister beeindrucken mit ihren Stimmen und Interpretationen, aber auch die musikalische Inszenierung überzeugt und fesselt. Man (drei CDs, circa 181 Minuten, 15 Euro, Hörbuch Hamburg 2021, ab neun Jahren, ISBN 978-3-7456-0195-4).

App: "Never Alone". Schneesturm in Alaska, das Dorf des Iñupiat-Mädchens Nuna ist zerstört, die Menschen sind verschwunden. Nuna findet Überlebenshilfe beim schneeweißen Polarfuchs und den tiergestaltigen Geistern ihrer Vorfahren. Was war geschehen? Um das zu klären, müssen die Spielenden im storybasierten Jump’n’Run als Fuchs schwindelerregende Höhen erklimmen, als Mensch schwere Gegenstände bewegen oder sich mit der komplexen und naturnahen Iñupiat-Kultur befassen. Die App ist bei Google Play (ab Android 2.3) und im App Store (ab iOS 8.0) erhältlich, heißt es in der Empfehlung der Akademie (Upper One Games/E-Line Media 2016–2021, 4,99 Euro).