Ganz schön aufgeregt waren die acht Mädels, denen am Samstagabend ihr erster großer Auftritt bevorstand. Seit dem Sommer trainierte die Marktstefter Mädchengarde auf ihr Debüt bei der "SteFaNa" hin. Etliche Übungsstunden mit ihren Trainerinen Katja Haag und Andrea Schmidt lagen hinter ihnen. Doch spätestens als es nach den letzten Dehn- und Lockerungsübungen ab ins Gewühl in die tosende Halle ging und die Gardemädchen mit lautem Beifall und Mitklatschen empfangen wurden, war alle Aufregung vergessen.

Die "SteFaNa" (Stefter Fastnacht) des Marktstefter Turnvereins ging in einer voll besetzten Mehrzweckhalle über die Bühne. Unter den beiden Vorsitzenden Gunther Thorwarth und Dieter Lang schickte der TV seinen großen Faschingsball in die nunmehr siebte Runde. Für den Erfolg zeichneten neben den zahlreichen Helfern und Artisten aus dem Verein wieder Beate Wirth mit ihrem Organisationstalent. Der Abend stand unter dem Motto "Helden in Strumpfhosen - Robin Hood und Bruder Tuck", die die beiden Moderatoren Julia Riegler und Michael Troll verkörperten.

Ganz neu mit dabei war die Stefter Mädchengarde. Die acht Mädchen zwischen zehn und elf Jahren meisterten ihren ersten Auftritt vor einem großen Publikum mit Bravour - und schrieben ihren Erfolg ganz klar ihren beiden Trainerinnen in die Schuhe. "Die Katja und die Andrea sind die Besten!", verrieten die jungen Gardetänzerinnen Selina Haag und Cara Reuthal. Nicht nur das Training machte mit ihnen Spaß, es gab auch immer wieder mal etwas Leckeres zur Stärkung - "Pizza oder leckere Sachen vom Bäcker". Zur Erholung vom eifrigen Tanzschritte-Einstudieren ging es auch mal gemeinsam ins Kino - Katja und Andrea, die beide selbst früher in einer Garde getanzt haben, wissen eben, was ihren Mädels gefällt.

Die acht Mädchen kennen sich eigentlich alle schon seit der Grundschule. Selina Haag, Cara Reuthal, Marie Le Blond, Judith Hopp, Laura Hörlin, Mareike Preun, Leonie Hilpert und Maxime Haag kommen aus Marktsteft, Michelfeld, Gnodstadt und Kitzingen. Ihre Tanzmariechen-Kostüme sind natürlich in den TVM-Farben grün und weiß gehalten. Gegen die Kälte bei den Faschingsumzügen haben die Trainerinnen den Mädchen Stulpen für die Beine, lange Handschuhe und Hüte besorgt. Am Samstagabend tanzten sie auf ein Lied der Popsängerin Pink, das zur Polka umgeschrieben wurde, und auf ein fetziges Gardelied.

Aber auch das Stefter Damenballett "Rockerladies" (Leitung: Nadine Jacob) und das Männerballett "Cheerleaders" (Trainerinnen: Beate Wirth, Andrea Schmidt und Gerda Thorwarth) sowie die Schautanzgruppe "Moonlights" aus Wiesenbronn (Marion Huscher) und das Männerballett Albertshofen (Sonja Sattes, Andi Reitmeier und Katrin Reuß) sorgten für Hochstimmung bis spät in die Nacht.

Julia Riegler alias Robin Hood und Michael Troll alias Bruder Tuck geleiteten ihre Gäste sicher durch die Ballnacht im "Sherwood Forest". Den geraubten Schatz, der aus lauter Schoko-Goldstücken sowie Gutscheinen bestand, verteilten sie zusammen mit Beate Wirth an das närrische Volk und die glücklichen Gewinner der Tombola. Zwischen den Showeinlagen konnte ausgiebig "in Strumpfhosen" durch den Sherwood Forest getanzt werden.

Vereinsvorsitzender Gunther Thorwarth zeigte sich auch mit der 7. "SteFaNa" wieder voll zufrieden: "Schon am ersten Tag des Kartenvorverkaufs war ein Drittel unserer Sitzplätze weg. Die Leute standen Schlange, das spricht für sich." Die restlichen Karten waren auch schnell verkauft, "die Hälfte der Gäste ist von auswärts". Das Erfolgsrezept der SteFaNa verriet Beate Wirth: "Spritzige Kommentare der Moderatoren sowie das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm, gemischt mit Musik für jeden; dazu eine gemütliche Atmosphäre mit liebevoller Dekoration und nicht zuletzt die ausgezeichnete Verpflegung aus Küche und Bar."