Die SPD hat einen Antrag zur Intensivierung der Energieberatung für private Haushalte im Landkreis Kitzingen eingereicht. Dieser war Thema beim Klima- und Umweltausschuss und erfuhr Zustimmung der Sitzungsteilnehmenden . Damit gibt es im Landkreis ab dem 1. Juni ein kostenloses Beratungsangebot zur Förderung der energetischen Sanierung im privaten Wohnbereich.

Diese werde in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Oberfranken bereitgestellt. Der Vertrag mit der Energieagentur wurde vom Fraktionsvorsitzenden Robert Finster und Geschäftsführer Böhm vorbereitet. Durch die neutrale Energieberatung erhalten Bürger, laut Finster, einen Überblick über Einsparpotenziale, Möglichkeiten zur Nutzung erneuerbarer Energie sowie grundlegende Angaben zu Fenstertausch, Erneuerung der Heizungsanlage und Warmwasserbereitung, Fassadendämmung, Lüftungstechnik und Gebäudehygiene.

Gefördert werde die Beratung vom Bundesministerium für  Wirtschaft und Energie in Kooperation mit der Verbraucherzentrale in Deutschland. Um das Angebot für Bürger kostenfrei zu halten, solle der vorgesehene Eigenanteil von 30 Euro durch den Landkreis Kitzingen übernommen werden. Dieser sei damit der einzige Landkreis in Unterfranken, der seinen Bürgern eine kostenlose Energieberatung vor Ort anbiete.