Vor kurzen konnte die Königlich privaten Schützengesellschaft von 1408 Kitzingen nun endlich ihre aufgrund der Pandemie ausgefallene Generalversammlung nachholen.  1. Schützenmeister Thomas Stöckl und Gauschützenmeister Siegfried Weinig freuten sich, auch den Oberbürgermeister Stefan Güntner als Schützenkommissar begrüßen zu dürfen.

Rückblick

Seit Ende November ruhte das Leben im Schützenhaus. Tagungen von Schützenmeisteramt, Gesellschaftsausschuss Bauausschusses und verschiedene Arbeitsgruppen hatten online per Videokonferenz stattfinden müssen. Erst vor fünf Wochen konnte wieder mit dem Gesellschaftsschießen gestartet werden, das wieder gut angenommen wird. Die Mitglieder haben der Gesellschaft die Treue gehalten. Dazu beigetragen haben sicher die Möglichkeiten der Videokonferenzen für die Mitglieder sowie die Infobriefe über die jeweils aktuellen Themen der Schützengesellschaft.

Als Ersatz für entgangene Schützenfeste wurde die Ausrichtung eines Sommerfestes vorgeschlagen. Die Planungen laufen und kurzfristig wird eine Einladung an die Mitglieder der Gesellschaft versendet werden.

Weitere sieben Schützen konnten in den Kreis der Gesellschaft aufgenommen werden, allerdings mussten auch drei Todesfälle verzeichnet werden. Den verstorbenen Schützenbrüdern Günther Pavel, Gerhard Heeg und Fritz Matthaei wurde mit einem Moment der Stille gedacht.

Ausblick

Über den Fortschritt für die Realisierung des Neubaus berichtete 2. Schützenmeister Joachim Czulczio. Die Planungsarbeiten konnten abgeschlossen und anlässlich der vorletzten Tagung des Gesellschaftsausschusses einstimmig verabschiedet werden. Nachdem erste Verträge bereits 2020 unterzeichnet wurden, sind nun alle anderen elementaren Verträge endverhandelt und stehen kurz vor Abschluss. Es bedarf jedoch noch der Baugenehmigung, die sich die Gesellschaft aus der Sitzung des Kitzinger Stadtrates im September 2021 erhofft.

Einen virtuellen Überblick über Räumlichkeiten und Ansichten verschaffte Schützenbruder Klaus Abert. Mit der Realisierung der Planung für eine 25 Meter und einer 50 Meter Bahn – jeweils als Mehrdistanzhalle, einer 100 Meter Bahn sowie einer Schießhalle für Luftdruckwaffen und wird die Gesellschaft für eine Vielzahl von Disziplinen und sportlichen Herausforderungen bestens gerüstet sein. Dank der vorausschauenden Planung wird es künftig möglich sein, den Gesellschaftsraum mit wenigen Handgriffen zu erweitern, sodass man für größere Feierlichkeiten bestens präpariert ist. Im Außenbereich stehen Parkplätze, Terrassenbereich sowie parallel zur 100 Meter Bahn eine Fläche für Bogenschießen zur Verfügung.

Sportliche Erfolge

Die Luftpistolenmannschaft bestehend aus Raphael Stöckl, Raimund Höhn, Thomas Stöckl, Julia Stark, Norbert Schwarz, Alexander Hauenstein schafften gemeinsam den Sieg in der Unterfranken Liga Ost. Mit 14:4 Mannschaftspunkten und 32:13 Einzelpunkten gelang es ihnen den Titel nach Kitzingen zu holen und damit einen weiteren Meilenstein zwischen der Unterfrankenliga und der Bayernliga zu erreichen.

Langjährige Mitgliedschaften und Neuwahlen

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Gesellschaft wurde Yvonne Schäfer geehrt. Für beachtliche 40 Jahre Treue durften 1. Schützenmeister Thomas Stöckl und Gauschützenmeister Siegfried Weinig die Mitglieder Harald Fitschen, Ernst Hellerich, Joachim Czulczio und Hilmar Sterzbach ehren. Mit einer noch beachtlicheren Anzahl an Jahren bewiesen Dieter Liborius (50 Jahre) und Erich Eckert (60 Jahre) ihre außerordentliche Verbundenheit. Da beide zur Ehrung nicht anwesend sein konnten, wird diese in einen gebührenden Rahmen nachgeholt werden.

Bei den Neuwahlen wurden Joachim Czulczio als 2. Schützenmeister, Thomas Zehnder als 2. Schatzmeister und Julia Stark als 2. Sportleiterin in ihren Ämtern bestätigt. Ebenso haben die Mitglieder die Hälfte des Gesellschafts-Ausschusses neu gewählt. Unverändert dabei sind Rigobert Müller, Uwe Schäf und Helmut Schneider, neu ist Uwe Rothenberger.

Von: Joachim Czulczio, 2. Schützenmeister der Kgl. priv. Schützengesellschaft von 1408 Kitzingen.