Zum ersten Mal hat die Marktbreiter Kirchweih - pandemiebedingt - mal ganz anders stattgefunden: In Zusammenarbeit mit der Stadt Marktbreit, Mercedes-Benz Iglhaut und dem ADAC-Ortsclub Würzburg.

Die Organisatoren hatten die Wahl: entweder ein kompletter Ausfall oder einen neuen Weg gehen. Nach einigen Überlegungen stand der neue Weg schnell fest. Die Besucher konnten am Sonntag entlang eines malerischen kulinarischen Spaziergangs, der vom Lagerhaus am Mainufer, zum Rollschuhplatz und weiter zum Autohaus Iglhaut führte, Marktbreit in spätsommerlicher Stimmung genießen. Geboten wurden mehrere Essens- und Getränkestationen, bei denen die Marktbreiter Vereine verschiedene Köstlichkeiten, regional und überregional, anboten. An mehreren Buden wurden Kaffee, leckere Torten, Secco-Bremser und Zwiebel-Plootz, Grillwürstchen und Steaks, vegetarische Stangen sowie Getränke angeboten. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die fleißigen Helfer, die zu diesem gigantischen Erfolg maßgeblich beigetragen haben.

Jede Menge Besucher, nicht nur aus Marktbreit und Umgebung, fanden den Weg in die historische Altstadt. Im Rahmen der Kirchweih hat auch wieder ein Oldtimertreffen des ADAC-Ortsclubs Würzburg e.V. stattgefunden. Über 200 betagte Fahrzeuge trafen sich in Marktbreit. An den drei Parkplätzen – Iglhaut, Rollschuhplatz und Lagerhaus - konnten die Gäste die Young- und Oldtimer bewundern. Um 13.30 Uhr, nach der Begrüßung durch Herrn 1. Bürgermeister Harald Kopp, Herrn Michael Iglhaut, Inhaber der Mercedes-Benz Autohäuser Iglhaut in Marktbreit und Kitzingen sowie Harald Walter, Vorstand des ADAC-Ortsclubs Würzburg e. V., starteten die über 200 Old- und Youngtimer zu einer Ausfahrt durch Marktbreit. Die Fahrzeuge, die von allen drei Parkplätzen losfuhren, sammelten sich oberhalb der Bahnhofstraße, um dann gemeinsam die Altstadt zu passieren. Am Schlossplatz warteten bereits jede Menge Besucher, denn Claus Bader vom ADAC-Ortsclub Würzburg hatte zu jedem Fahrzeug eine kurze Vorstellung parat. So konnten alle Automobilbegeisterten die Liebhaberfahrzeuge in Ruhe bewundern. Teilweise waren die Autos fast 100 Jahre alt. Anschließend starteten einige Fahrzeuge zu einer größeren Ausfahrt durch das Kitzinger Land.

„Ein wunderbarer Tag voller Traumfahrzeuge und Köstlichkeiten in Marktbreit!“, so Bürgermeister Harald Kopp am späten Abend. Bereits um 8 Uhr trafen die ersten Gäste ein und noch bis 18 Uhr flanierten die letzten Besucher am Main entlang. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten vor und hinter den Kulissen, die diesen wunderschönen Tag mitorganisiert haben.

Von: Christian Körner (Iglhaut GmbH) und Dagmar Dieckmann (Stadt Marktbreit)