Düster war es am Sonntagmittag in der Reithalle.  Ist das Blut, was der kleinen Tinkerstute Queeny über den Kopf läuft? Choco's Fell scheint auch ganz Schleim verschmiert und der Haflingerdame Moni läuft eine Absonderung über den Rücken. Was ist passiert? Ach ja - es ist Halloween. Diesen Brauch brachten irische Einwanderer einst in die USA, mittlerweile wird er auch in Deutschland begangen und so auch im Reitverein Dettelbach. Die Jugendvertretung hatte sich ein tolles Programm unter diesem Motto ausgedacht. Erst wurden die Pferde gruselig geschminkt, dann konnten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen Kürbis schnitzen. Den Höhepunkt stellte ein Geschicklichkeitsparcours im Halloween-Stil dar. Die Kids, ebenfalls geschminkt und kostümiert, hatten viel Spaß und gaben alles.

Der Parcours bestand aus einem Slalom durch mehrere Pylonen, ohne dabei die aufgesetzten Tennisbälle abzuwerfen; dann Parade in einem Stangenviereck; weiter zum Becherfüllen an drei Stationen; anschließend Tausch der Reitgerte gegen den Zauberbesen und Aufgabeln eines Pylons. Die letzte Aufgabe zum Endspurt erforderte viel Gleichgewichtssinn durch das Absteigen vom Pferd direkt auf Stangen, ohne den Boden zu berühren, und dann entlang balancieren. Das war gar nicht so einfach. Aber alle schafften den Parcours ohne größere Probleme und zum Abschluss war noch Zeit, sich bei Saftcocktail, Keksen und Kuchen zu stärken. Inzwischen war auch dem Grau des Vormittags strahlendem Sonnenschein gewichen und der Spuk war vorbei.

Von: Maria Wehner (Schriftführerin, Ländl. Reit- und Fahrverein Dettelbach )