Einen außergewöhnlichen Gottesdienst haben am Ostermontag dessen Besucherinnen und Besucher in Großlangheim erlebt. In ihre Gesichter schien die Morgensonne, als Pastoralreferent Herrmann Menth auf der Schlossruine am See die Wort-Gottes-Feier zelebrierte. Vorbereitet und organisiert hatten diesen Familiengottesdienst unter freiem Himmel Regina Sterk und Martina Baumann – und viele Familien nahmen das besondere Angebot gerne an.

Musikalisch begleitet von Toni Förth und Stefan Mützel wurde die Auferstehung Jesu kindgerecht erklärt. Nur gegen Ende schien die Aufmerksamkeit der Kinder ein wenig nachzulassen, aber kein Wunder: Hufgetrappel während des Gottesdienstes hört man nicht alle Tage.

Grund dafür waren die Pferde des Reitclubs am Schwanberg, die sich neben der Schlossruine aufstellten. Dort überreichte Herbert Pfriem den Reiterinnen einen gesegneten Palmzweig. Diese werden beim Osterritt traditionell in der Flur verteilt und so der Segen für die Tiere und Felder erbeten.