Die Marktgemeinde Kleinlangheim hebt die Hundesteuer im Einklang mit den übrigen VG-Gemeinden an.

Die neuen Steuersätze betragen ab 1. Januar 2022 30 Euro für den ersten Hund, 40 Euro für den zweiten und 50 Euro für jeden weiteren Hund. Dazu gibt es Ermäßigungen und Befreiungen, wenn ein Tier im Forstdienst, bei einem Jäger oder bei Rettungsdiensten eingesetzt wird. Jedes mehr als vier Monate alte Tier muss innerhalb eines Monats unter Angabe von Herkunft, Alter und Rasse angemeldet werden. Kampfhunde kosten 50 Euro ohne Möglichkeit einer Ermäßigung.

Nachtrag beim Kanalbau

Bürgermeisterin Gerlinde Stier legte ein Nachtragsangebot zur Grundwasserabsenkung beim Kanalbau in der Bahnhofstraße vor. Ein Bodengutachter hatte in der Grabensohle aufgetretenes Grundwasser bestätigt, das durch Vakuumlanzen dauerhaft beseitigt werden muss. Das einzige Gebot lautete auf 78 000 Euro bezogen auf eine Länge von 150 Metern. Abgerechnet wird jedoch nach laufenden Metern. Zu beseitigen sind zwischen 35 und 50 Kubikmeter am Tag. Die Bürgermeisterin wies darauf hin, dass sie mit einer zusätzlichen Kostenmehrung seitens des mit dem Kanalbau beauftragten Unternehmens wegen Erschwernis rechnet. Dieter Zeller zeigte sich von der Wirksamkeit nicht vollends überzeugt und wies auf die Stromkosten für den Dauerbetrieb der Pumpen hin.

Weiteren Themen am Ratstisch waren:

In der Gemarkung Haidt wurde einem Grundeigentümer die Teilbefreiung von der Wasserabnahmepflicht durch Verwendung von Brunnenwasser zum Autowaschen erteilt. Der Brunnen muss noch angemeldet und ein Zähler installiert werden.

Der Energieversorgunger LKW darf das Erdgasversorgungsnetz um einen Gashausanschluss in der Tulpenstraße erweitern.

Der Glasfaseranschluss am Rathaus kostet rund 32 000 Euro, der Gemeindeanteil liegt bei 3200 Euro.

Die Dachsanierung der Alten Schule in Atzhausen wurde für 27 000 Euro vergeben. Da die Dorferneuerungsmittel dafür nicht ausreichen stimmte das Amt für Ländliche Entwicklung zu.

An der Tour de Müll waren sieben Gruppen beteiligt, die von der Gemeinde mit einer Brotzeit bewirtet wurden. Die Bürgermeisterin dankte den Kindern und dem Organisatorenteam und lobte die Beteiligung der Jugend in den Ortsteilen.

Der Obst- und Gartenbauverein spendete zwei Sitzbänke, die in der Bahnhofstraße aufgestellt wurden.

Eine private Spende  von 800 Euro ging für die Freiwillige Feuerwehr als Dank für ihren Hochwassereinsatz ein.

Die Ratsrunde genehmigte den Antrag der Dorfjugend, die am 28. Oktober um 10 Uhr am Festplatz einen Kirchweihbaum aufstellen will. Die Nutzung des Festplatzes wurde wegen der laufenden Kanalarbeiten befürwortet. Für die Arbeit der Jugend in der Brauchtumspflege erhält sie zudem einen Zuschuss von 250 Euro als Unterstützung.

Die örtlichen Vereine beschlossen, dass ein Weihnachtsmarkt mit Bewirtung an Stehtischen ausschließlich im Freien stattfindet. Am 15. Novermber findet dazu eine Durchführungsbesprechung statt.

Im Tierheim Kitzingen sind derzeit zwei Katzen untergebracht, die in Kleinlangheim gefunden wurden und abgeholt werden können.