Da hat sich der Fanclub Mainschleife, eine Verbindung von Fußballfans des 1. FC Nürnberg und Schalke 04, etwas Feines einfallen lassen: Über private Kontakte des Kassier Thorsten Koslowski entwarf eine Firma Gesichtsschutzmasken aus Stoff mit dem Emblem der beiden Vereine. 250 solcher Masken wurden dann zu Beginn der Coronakrise an die Mitglieder verkauft, was zu einem Erlös von 200 Euro führte. Vorsitzender Günther Wedler hatte  mit weiteren Mitgliedern die Idee, dieses Geld dem Kitzinger Tierheim zu spenden. "Wir wollten einen Verein aus der heimischen Gegend unterstützen. Da wir wußten, dass der Neubau des Tierheimes noch eine große Finanzierungslücke hat, waren wir uns sofort einig, den Tierschutzverein damit zu unterstützen." Groß war dann natürlich die Freude der Tierheimleiterin Angela Drabant, als die beiden Vorstände ihr den entsprechenden Scheck überreichten. „Das Geld kommt in unseren großen Spendentopf für den Tierheimbau. Da muss noch einges hinein“ sagte sie zuversichtlich und verweist dabei auf die Online-Spendenmöglichkeit unter dem Link  http://www.leetchi.com/c/tierheim-neubau, wo  man direkt auf dem virtuellen Spendenkonto landet. Der Fanclub-Vorstand Wedler plant schon, eine weitere Charge der Masken herstellen zu lassen. Wer Interesse an den Vereinstätigkeiten hat, kann sich bei ihm unter der Mailadresse „guenther.wedler@t-onlline.de“ melden.