Ein Brand im Wiesentheider Ortsteil Feuerbach hat am Silvesterabend zwei Leichtverletzte gefordert: Wie das Polizeipräsidium Unterfranken am 1. Januar 2021 berichte, ist die Ursache des Feuers derzeit unklar, die Höhe des Schadens wird im mittleren fünfstelligen Bereich liegen. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen bereits übernommen. 

Gegen 22.45 Uhr hatten am Donnerstag (31. Dezember 2020) mehrere Zeugen über den Polizeinotruf einen Scheunenbrand in der Casteller Straße in Feuerbach mitgeteilt. Bei Eintreffen von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst und der Polizei aus Kitzingen stand das landwirtschaftliche Gebäude im Vollbrand. 

Feuerbach: Traktor bei Scheunenbrand komplett beschädigt - Rauchgase machen Probleme

Auch ein in der Scheune abgestellter Traktor und diverses Werkzeug nahmen großen Schaden. Die genaue Schadenshöhe und auch die Ursache des Feuers sind zur Stunde noch unklar. Die Würzburger Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen vor Ort von den Kitzinger Beamten übernommen. 

Durch die Rauchgase des Feuers wurde eine Mitteilerin leicht verletzt. Auch ein Feuerwehrmann zog sich durch einen Sturz während des Einsatzes leichte Verletzungen zu. Beide Personen wurden medizinisch versorgt.

In der ersten Version dieses Artikels haben wir ein falsches Foto verwendet. Nahezu zur selben Zeit hat es im unterfränkischen Kaltensondheim (ebenfalls Kreis Kitzingen) gebrannt. Die Luftaufnahme stammt von diesem Brand, nicht aber aus Feuerbach. Wir haben den Fehler korrigiert und bitten diese zu entschuldigen.