Nach langer Zeit will die Gemeinde Martinsheim Ende Oktober bis Anfang November wieder Bürgerversammlungen in allen vier Ortsteilen durchführen. Dies gab Bürgermeister Rainer Ott in der Ratssitzung am Montagabend in der alten Schule in Gnötzheim bekannt.

Wegen Corona waren die Versammlungen im vergangenen Jahr ausgefallen. Auch in diesem Jahr wird es Einschränkungen geben, so wird voraussichtlich überall die 3G-Regelung (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete) Anwendung finden. Eventuelle weitere Restriktionen oder abweichende Veranstaltungsorte werden noch bekannt gegeben. Die Termine sind ebenfalls noch nicht endgültig. Momentan sieht die Planung wie folgt aus: Donnerstag, 28. Oktober, Feuerwehrhaus Unterickelsheim, Freitag, 29. Oktober, Gaststätte Enheim, Mittwoch, 3. November, Martinsheim (möglicherweise im Sportheim), Freitag, 5. November, Alte Schule Gnötzheim.

Reparaturen am Feuerwehrhaus

Für einige Reparaturarbeiten am Feuerwehrhaus in Unterickelsheim will die Gemeinde Angebote einholen. So ist ein Teil der Holzverkleidung am Dach beschädigt. Auch gibt es schon seit längerem Probleme mit undichten Stellen im Mauerwerk, so dass die Innenwände im Keller feucht sind. Einige Wände, Fenster und Türen sollen neu gestrichen werden. Für die Durchführung hat der Bürgerverein Unterickelsheim Hilfe angeboten, informierte der Bürgermeister.

Der Bau einer Terrassenüberdachung an einem Wohnhaus in der Schulstraße in Martinsheim wurde genehmigt. Da das Dach an der von der Straße abgewandten Seite gebaut wird, gab es keine Bedenken.

Beim vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Hirtenäcker" mit Satzung über örtliche Bauvorschriften im Ortsteil Herrnberchtheim des Marktes Ippesheim befand der Gemeinderat, dass die Belange der Gemeinde Martinsheim nicht betroffen sind.

Die nächste Gemeinderatssitzung ist voraussichtlich am Montag, 18. Oktober.